Azoren-News:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

23. November: 20 neue Corona-Fälle - jetzt über 800 - neues Allzeithoch:

Heute wurden in lediglich 967 Tests weitere 20 Corona-Infektionen bestätigt. Betroffen sind Sao MIguel (16) und Terceira (4). Nur 2 Personen sind indes wieder gesund.

Auf Sao Miguel führt der Ausbruch in einem Strip-LOkal zu 2 weiteren Fällen: 2 Frauen im Alter von 40 und 55 Jahren.

Ein Ausbruch im Kreis Ribeira Grande führt ebenso zu 2 neuen Fällen: 2 Männer im Alter von 31 und 46 Jahren.

Eine weitere Übertragungskette führt ebenso zu 2 neuen Fällen: 2 Frauen im Alter von 14 und 24 Jahren.

2 Übertragungsketten die gestern in Lagoa und in Ponta Delgada neu entstanden führen ebenfalls zu weiteren Fällen: 1 Frau im Alter von 18 Jahren und 2 Männer im Alter von 26 und 28 Jahren.

Eine ebenfalls gestern in Ponta Delgada neu entstandene Übertragungskette führt zu 2 neuen Fällen: ein Mann und eine Frau im Alter von 30 Jahren.

Der Ausbruch in einem Hotel führt zu einem weiteren Fall: 1 68 Jahre alte Frau.

Eine neu entstandene Übertragungskette führt zu einem weiteren Fall: ein 47 Jahre alter Mann.

Im Zuge von Untersuchungen wurden 2 neue Fälle entdeckt: 2 Frauen im Alter von 33 und 47 Jahren.

Auf Terceira führt ein Fall in Praia da Vitoria zu 3 neuen Fällen: 2 Frauen im Alter von 37 und 61 Jahren und ein 68 Jahre alter Mann.

Im Zuge von Untersuchungen wurde 1 Fall neu entdeckt: ein 50 Jahre alter Mann.

2 Personen sind wieder gesund: beide auf Sao Miguel.

Aktuell sind heute 25 Übertragungsketten aktiv.

Die Gesamtzahl steigt auf 816 Fälle an. Davon sind 328 Fälle aktiv - ein neuer Höchstwert. 257 davon auf Sao Miguel, 66 auf Terceira, 2 auf Sao Jorge und 3 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

23.11.20 - 21:18

23. November: 20 neue Corona-Fälle - jetzt über 800 - neues Allzeithoch:

Heute wurden in lediglich 967 Tests weitere 20 Corona-Infektionen bestätigt. Betroffen sind Sao MIguel (16) und Terceira (4). Nur 2 Personen sind indes wieder gesund.

Auf Sao Miguel führt der Ausbruch in einem Strip-LOkal zu 2 weiteren Fällen: 2 Frauen im Alter von 40 und 55 Jahren.

Ein Ausbruch im Kreis Ribeira Grande führt ebenso zu 2 neuen Fällen: 2 Männer im Alter von 31 und 46 Jahren.

Eine weitere Übertragungskette führt ebenso zu 2 neuen Fällen: 2 Frauen im Alter von 14 und 24 Jahren.

2 Übertragungsketten die gestern in Lagoa und in Ponta Delgada neu entstanden führen ebenfalls zu weiteren Fällen: 1 Frau im Alter von 18 Jahren und 2 Männer im Alter von 26 und 28 Jahren.

Eine ebenfalls gestern in Ponta Delgada neu entstandene Übertragungskette führt zu 2 neuen Fällen: ein Mann und eine Frau im Alter von 30 Jahren.

Der Ausbruch in einem Hotel führt zu einem weiteren Fall: 1 68 Jahre alte Frau.

Eine neu entstandene Übertragungskette führt zu einem weiteren Fall: ein 47 Jahre alter Mann.

Im Zuge von Untersuchungen wurden 2 neue Fälle entdeckt: 2 Frauen im Alter von 33 und 47 Jahren.

Auf Terceira führt ein Fall in Praia da Vitoria zu 3 neuen Fällen: 2 Frauen im Alter von 37 und 61 Jahren und ein 68 Jahre alter Mann.

Im Zuge von Untersuchungen wurde 1 Fall neu entdeckt: ein 50 Jahre alter Mann.

2 Personen sind wieder gesund: beide auf Sao Miguel.

Aktuell sind heute 25 Übertragungsketten aktiv.

Die Gesamtzahl steigt auf 816 Fälle an. Davon sind 328 Fälle aktiv - ein neuer Höchstwert. 257 davon auf Sao Miguel, 66 auf Terceira, 2 auf Sao Jorge und 3 auf Faial.

22. November: Erneut 25 neue Corona-Fälle - nur 2 Personen wieder gesund - neues Allzeithoch:

In 1576 Tests wurden heute erneut 25 neue Corona-Fälle festgestellt. Nur 2 Personen sind heute wieder gesund. Die Fallentwicklung ist daher weiterhin stark zunehmend. Einreise-Fälle sind seit der neuen Einreiseregelung mit Vorab-Testpflicht nun keine mehr dabei. Betroffen sind weiterhin Sao Miguel und Terceira. Heute wurden zwei weitere Schulschließungen berichtet - eine davon in Faja de Baixo.

Auf Sao Miguel führt der Ausbruch in einem Strip-Club zu weiteren 3 Fällem, eine 25 Jahre alte Frau und 2 Männer im Alter von 19 und 45 Jahren.

In Zusammenhang mit einem Fall im Kreis Povoacao wurden 2 weitere Fälle entdeckt: eine 37 Jahre alte Frau und ein 40 Jahre alter Mann.

In Zusammenhang mit einem Ausbruch in Ribeira Grande steht 1 neuer Fall: eine 42 Jahre alte Frau.

In Zusammenhang mit einem Ausbruch in einem Hotel im Kreis Ponta Delgada steht 1 neuer Fall: eine 29 Jahre alte Frau.

In Zusammenhang mit einem Fall vom Mittwoch stehen 2 neue Fälle: eine 68 Jahre alte Frau und ein 70 Jahre alter Mann.

In Zusammenhang mit einem Ausbruch in einer Kinderkrippe in Ponta Delgada stehen 2 neue Fälle: eine 20 Jahre alte Frau und ein 5 Monate alter Junge.

Auf Sao Miguel wurden 5 neue Übertragungsketten entdeckt. Sie führen zu 4 neuen Fällen im Alter von 14 bis 62 Jahren.

Auf Terceira führt eine Übertragungskette in Praia da Vitoria steht 1 neuer Fall: eine 39 Jahre alte Frau.

In Zusammenhang mit dem Ausbruch im Restaurant Beira Mar stehen 4 neue Fälle: drei Frauen im ALter von 26 bis 80 Jahren und ein 67 Jahre alter Mann.

Bei Laboruntersuchungen aufgedeckt wurden 2 neue Fälle: eine 48 Jahre alte Frau und ein 35 Jahre alter Mann.

2 Personen sind wieder gesund: beide auf Terceira.

Aktuell sind nun 26 Übertragungsketten aktiv.

2510 Personen befinden sich in Quarantäne.

13 Personen befinden sich im Hospital in Behandlung. Ponta Delgada: 9; Angra do Heroismo: 4.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 796. Davon sind 310 Fälle aktiv - ein neues Allzeithoch. 243 davon auf Sao Miguel, 62 auf Terceira, 2 auf Sao Jorge und 3 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.11.20 - 19:06

22. November: Erneut 25 neue Corona-Fälle - nur 2 Personen wieder gesund - neues Allzeithoch:

In 1576 Tests wurden heute erneut 25 neue Corona-Fälle festgestellt. Nur 2 Personen sind heute wieder gesund. Die Fallentwicklung ist daher weiterhin stark zunehmend. Einreise-Fälle sind seit der neuen Einreiseregelung mit Vorab-Testpflicht nun keine mehr dabei. Betroffen sind weiterhin Sao Miguel und Terceira. Heute wurden zwei weitere Schulschließungen berichtet - eine davon in Faja de Baixo.

Auf Sao Miguel führt der Ausbruch in einem Strip-Club zu weiteren 3 Fällem, eine 25 Jahre alte Frau und 2 Männer im Alter von 19 und 45 Jahren.

In Zusammenhang mit einem Fall im Kreis Povoacao wurden 2 weitere Fälle entdeckt: eine 37 Jahre alte Frau und ein 40 Jahre alter Mann.

In Zusammenhang mit einem Ausbruch in Ribeira Grande steht 1 neuer Fall: eine 42 Jahre alte Frau.

In Zusammenhang mit einem Ausbruch in einem Hotel im Kreis Ponta Delgada  steht 1 neuer Fall: eine 29 Jahre alte Frau.

In Zusammenhang mit einem Fall vom Mittwoch stehen 2 neue Fälle: eine 68 Jahre alte Frau und ein 70 Jahre alter Mann.

In Zusammenhang mit einem Ausbruch in einer Kinderkrippe in Ponta Delgada stehen 2 neue Fälle: eine 20 Jahre alte Frau und ein 5 Monate alter Junge.

Auf Sao Miguel wurden 5 neue Übertragungsketten entdeckt. Sie führen zu 4 neuen Fällen im Alter von 14 bis 62 Jahren.

Auf Terceira führt eine Übertragungskette in Praia da Vitoria steht 1 neuer Fall: eine 39 Jahre alte Frau.

In Zusammenhang mit dem Ausbruch im Restaurant Beira Mar stehen 4 neue Fälle: drei Frauen im ALter von 26 bis 80 Jahren und ein 67 Jahre alter Mann.

Bei Laboruntersuchungen aufgedeckt wurden 2 neue Fälle: eine 48 Jahre alte Frau und ein 35 Jahre alter Mann.

2 Personen sind wieder gesund: beide auf Terceira.

Aktuell sind nun 26 Übertragungsketten aktiv.

2510 Personen befinden sich in Quarantäne.

13 Personen befinden sich im Hospital in Behandlung. Ponta Delgada: 9; Angra do Heroismo: 4.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 796. Davon sind 310 Fälle aktiv - ein neues Allzeithoch. 243 davon auf Sao Miguel, 62 auf Terceira, 2 auf Sao Jorge und 3 auf Faial.

21: November: Wieder 36 neue Corona-Infektionen - Sao Miguel und Terceira bleiben die Hotspots der Azoren - neues Allzeithoch - Großteil der Schulen zu - erstes Hotel betroffen:

In 1668 Tests wurden erneut 36 neue Fälle bestätigt. Die Testkapazitäten sind nun täglich nahezu ausgeschöpft. 30 Fälle kommen auf Sao Miguel dazu, 6 auf Terceira. Inzwischen haben sehr viele Schulen auf Sao MIguel schließen müssen - heute kam die Grundschule in Ribeira Quente dazu. Insgesamt sind es nu 25. Für viele Schüler bedeutet dies den Komplettausfall von Unterricht. Online-Unterricht ist nicht überall mögloch. Oft scheitert es schlichtweg an der Ausstattung an Computern.

Pico gilt seit heute wieder als virusfrei.

3 der Fälle betreffen Einreisen auf Sao Miguel - die Personen stammen aus Nordamerika und Europa und wurden im Nachtest positiv getestet. Einreisen darf seit kurzem ohnehin nur, wer einen negativen Testbescheid vorlegt. Die 3 Personen sind 51 bis 87 Jahre alt.

Der Ausbruch in einem Strip-Club führt zu weiteren 3 Fällen: 2 Frauen im Alter von 36 und 67 Jahren und ein 13 Jahre alter Junge.

Ein Fall vom 18. November führt zu weiteren 7 Fällen: 2 Frauen im Alter von 43 und 45 Jahren und 5 Männer im Alter von 21 bis 60 Jahren.

Im Rahmen von Untersuchungen wurde eine 52 Jahre alte Frau positiv getestet. Sie wird einem Fall vom Freitag zugeordnet.

Der Ausbruch in Ribeira Grande führt zu 1 neuen Fall: eine 46 Jahre alte Frau.

Ein Ausbruch in einem Hotel im Kreis Ponta Delgada führt zu 6 Fällen: 4 Frauen im Alter von 7 bis 82 Jahren und 2 Männer im Alter von 30 und 59 Jahren.

Auf Sao Miguel kommen weitere 2 Übertragungsketten hinzu: eine davon betrifft eine Kinderkrippe, der zweite Fall steht in Bezug zum Kreis Povoacao.

Im Zuge weiterer ärztlicher Untersuchungen wurden 4 Fälle aufgedeckt: betroffen sind Personen im Alter von 30 bis 48 Jahren.

Auf Terceira führt eine Übertragungskette im Kreis Praia da Vitoria zu 4 neuen Fällen: 3 Frauen i Alter von 20 bis 58 Jahren und 1 Mann im Alter von 62 Jahren.

Der Ausbruch im Restaurant Beira Mar führt zu weiteren 2 Fällen: 1 Frau im Alter von 55 Jahren und 1 Mann im Alter von 60 Jahren.

Ein 15 Jahre altes Mädchen wurde im Rahmen von ärztlichen Untersuchungen positiv getestet.

11 Personen sind wieder gesund: sie stammen von Sao MIguel (9), Pico (1), Sao Jorge (1).

Insgesamt sind derzeit nun 21 Übertragungsketten aktiv.

2387 Personen befinden sich in Quarantäne.

13 Personen befinden sich im Hospital in Behandlung, davon 9 auf Sao Miguel und 4 auf Terceira.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 771 an. 287 Fälle sind derzeit aktiv, ein neues Allzeithoch - 225 auf Sao Miguel, 57 auf Terceira, 2 auf Sao Jorge und 3 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.11.20 - 19:31

21: November: Wieder 36 neue Corona-Infektionen - Sao Miguel und Terceira bleiben die Hotspots der Azoren - neues Allzeithoch - Großteil der Schulen zu - erstes Hotel betroffen:

In 1668 Tests wurden erneut 36 neue Fälle bestätigt. Die Testkapazitäten sind nun  täglich nahezu ausgeschöpft. 30 Fälle kommen auf Sao Miguel dazu, 6 auf Terceira. Inzwischen haben sehr viele Schulen auf Sao MIguel schließen müssen - heute kam die Grundschule in Ribeira Quente dazu. Insgesamt sind es nu 25. Für viele Schüler bedeutet dies den Komplettausfall von Unterricht. Online-Unterricht ist nicht überall mögloch. Oft scheitert es schlichtweg an der Ausstattung an Computern. 

Pico gilt seit heute wieder als virusfrei. 

3 der Fälle betreffen Einreisen auf Sao Miguel - die Personen stammen aus Nordamerika und Europa und wurden im Nachtest positiv getestet. Einreisen darf seit kurzem ohnehin nur, wer einen negativen Testbescheid vorlegt. Die 3 Personen sind 51 bis 87 Jahre alt.

Der Ausbruch in einem Strip-Club führt zu weiteren 3 Fällen: 2 Frauen im Alter von 36 und 67 Jahren und ein 13 Jahre alter Junge.

Ein Fall vom 18. November führt zu weiteren 7 Fällen: 2 Frauen im Alter von 43 und 45 Jahren und 5 Männer im Alter von 21 bis 60 Jahren.

Im Rahmen von Untersuchungen wurde eine 52 Jahre alte Frau positiv getestet. Sie wird einem Fall vom Freitag zugeordnet.

Der Ausbruch in Ribeira Grande führt zu 1 neuen Fall: eine 46 Jahre alte Frau.

Ein Ausbruch in einem Hotel im Kreis Ponta Delgada führt zu 6 Fällen: 4 Frauen im Alter von 7 bis 82 Jahren und 2 Männer im Alter von 30 und 59 Jahren.

Auf Sao Miguel kommen weitere 2 Übertragungsketten hinzu: eine davon betrifft eine Kinderkrippe, der zweite Fall steht in Bezug zum Kreis Povoacao.

Im Zuge weiterer ärztlicher Untersuchungen wurden 4 Fälle aufgedeckt: betroffen sind Personen im Alter von 30 bis 48 Jahren.

Auf Terceira führt eine Übertragungskette im Kreis Praia da Vitoria zu 4 neuen Fällen: 3 Frauen i Alter von 20 bis 58 Jahren und 1 Mann im Alter von 62 Jahren.

Der Ausbruch im Restaurant Beira Mar führt zu weiteren 2 Fällen: 1 Frau im Alter von 55 Jahren und 1 Mann im Alter von 60 Jahren.

 Ein 15 Jahre altes Mädchen wurde im Rahmen von ärztlichen Untersuchungen positiv getestet.

11 Personen sind wieder gesund: sie stammen von Sao MIguel (9), Pico (1), Sao Jorge (1).

Insgesamt sind derzeit nun 21 Übertragungsketten aktiv.

2387 Personen befinden sich in Quarantäne.

13 Personen befinden sich im Hospital in Behandlung, davon 9 auf Sao Miguel und 4 auf Terceira.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 771 an. 287 Fälle sind derzeit aktiv, ein neues Allzeithoch - 225 auf Sao Miguel, 57 auf Terceira, 2 auf Sao Jorge und 3 auf Faial.

Ponta Delgada: Testzentrum zieht um:

Aufgrund des Verkehrsaufkommens und der Zufahrtsituation ist das Testzetrum in Ponta Dlgada nun ein paar Meter weiter an einer neuen Position:
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.11.20 - 17:55

Ponta Delgada: Testzentrum zieht um:

Aufgrund des Verkehrsaufkommens und der Zufahrtsituation ist das Testzetrum in Ponta Dlgada nun ein paar Meter weiter an einer neuen Position:

20. November: Wieder 31 neue Corona-Fälle - Zahl der Übertragungsketten steigt immer weiter - neues Allzeithoch:

In 1706 Tests wurden heute weitere 31 Corona-Fälle bestätigt. Damit sind die Testkapazitäten weiterhin nahezu ausgereizt. Inzwischen werden auch Schnelltests genutzt und zu den Fällen mit hinzu gerechnet. 22 neue Fälle gibt es auf Sao MIguel, 8 auf Terrceira und 1 Fall auf Faial.

2 Fälle betreffen nach wie vor Einreisen. Davon 1 Fall auf Terceira und 1 Fall auf Faial. Beide stammen nicht von den Azoren. In beiden Fällen war der Nachtest positiv.

Auf Sao MIguel wird ein Fall dem Ausbruchsgeschehen in einem Strip-Lokal zugerechnet: ein 18 Jahre alter Mann.

Zum Ausbruchsgeschehen in Ribeira Grande zählen heute 9 Fälle: 7 Frauen im Alter von 7 bis 87 Jahren und 2 Männer im Alter von 15 und 20 Jahren.

Einer weiteren Übertragungskette wird ein 8jähriges Mädchen zugerechnet.

Ein vorgestern neu festgehaltener Fall führt zu 2 neuen Infektionen: eine 51 Jahre alte Frau und ein 34 Jahre alter Mann.

Zwei neue Übertragungsketten wurden entdeckt. Ihnen wurden zwei Männer im Alter von 62 und 74 Jahren zugerechnet.

Im Zuge von ärztlichen Untersuchungen wurden weitere Fälle entdeckt: 3 Frauen im Alter von 21 bis 42 Jahren und 4 Männer im Alter von 27 bis 54 Jahren.

Auf Terceira führt der Ausbruch in Praia da Vitoria vom 17. November zu einem weiteren Fall: ein 57 Jahre alter Mann.

Ein weiterer Ausbruch in Praia da Vitoria führt ebenfalls zu neuen Fällen: eine 59 Jahre alte Frau und 2 Männer im Alter von 30 und 60 Jahren.

2 weitere Fälle werden dem Ausbruch im Restauant Beira Mar zugeschrieben: ein 9 Jahre altes Mädchen und ein 62 Jahre alter Mann.

Eine neue Übertragungskette gibt es auch auf Terceira: ihr zugerechnet wird ein 70 Jahre alter Mann.

7 Personen sind indes wieder gesund: alle auf Sao Miguel.

Aktuell sind 18 Übertragungsketten aktiv.Davon 11 auf Sao MIguel, 5 auf Terceira, 1 auf Sao Miguel und Sao Jorge zusammen und 1 auf Sao Jorge.

2357 Personen befinden sich in Quarantäne.

13 Personen befinden sich im Hospital in Behandlung: Ponta Delgada : 9; Angra do Heroismo: 4.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 735. Davon sind 263 Fälle aktiv - ein neues Allzeithoch. 205 davon auf Sao MIguel, 51 auf Terceira, 3 auf Sao Jorge, 1 auf Pico und 3 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.11.20 - 17:53

20. November: Wieder 31 neue Corona-Fälle - Zahl der Übertragungsketten steigt immer weiter - neues Allzeithoch:

In 1706 Tests wurden heute weitere 31 Corona-Fälle bestätigt. Damit sind die Testkapazitäten weiterhin nahezu ausgereizt. Inzwischen werden auch Schnelltests genutzt und zu den Fällen mit hinzu gerechnet. 22 neue Fälle gibt es auf Sao MIguel, 8 auf Terrceira und 1 Fall auf Faial.

2 Fälle betreffen nach wie vor Einreisen. Davon 1 Fall auf Terceira und 1 Fall auf Faial. Beide stammen nicht von den Azoren. In beiden Fällen war der Nachtest positiv.

Auf Sao MIguel wird ein Fall dem Ausbruchsgeschehen in einem Strip-Lokal zugerechnet: ein 18 Jahre alter Mann.

Zum Ausbruchsgeschehen in Ribeira Grande zählen heute 9 Fälle: 7 Frauen im Alter von 7 bis 87 Jahren und 2 Männer im Alter von 15 und 20 Jahren.

Einer weiteren Übertragungskette wird ein 8jähriges Mädchen zugerechnet.

Ein vorgestern neu festgehaltener Fall führt zu 2 neuen Infektionen: eine 51 Jahre alte Frau und ein 34 Jahre alter Mann.

Zwei neue Übertragungsketten wurden entdeckt. Ihnen wurden zwei Männer im Alter von 62 und 74 Jahren zugerechnet.

Im Zuge von ärztlichen Untersuchungen wurden weitere Fälle entdeckt: 3 Frauen im Alter von 21 bis 42 Jahren und 4 Männer im Alter von 27 bis 54 Jahren.

Auf Terceira führt der Ausbruch in Praia da Vitoria vom 17. November zu einem weiteren Fall: ein 57 Jahre alter Mann.

Ein weiterer Ausbruch in Praia da Vitoria führt ebenfalls zu neuen Fällen: eine 59 Jahre alte Frau und 2 Männer im Alter von 30 und 60 Jahren.

2 weitere Fälle werden dem Ausbruch im Restauant Beira Mar zugeschrieben: ein 9 Jahre altes Mädchen und ein 62 Jahre alter Mann.

Eine neue Übertragungskette gibt es auch auf Terceira: ihr zugerechnet wird ein 70 Jahre alter Mann.

7 Personen sind indes wieder gesund: alle auf Sao Miguel.

Aktuell sind 18 Übertragungsketten aktiv.Davon 11 auf Sao MIguel, 5 auf Terceira, 1 auf Sao Miguel und Sao Jorge zusammen und 1 auf Sao Jorge.

2357 Personen befinden sich in Quarantäne.

13 Personen befinden sich im Hospital in Behandlung: Ponta Delgada : 9; Angra do Heroismo: 4.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 735. Davon sind 263 Fälle aktiv - ein neues Allzeithoch. 205 davon auf Sao MIguel, 51 auf Terceira, 3 auf Sao Jorge, 1 auf Pico und 3 auf Faial.

Auf Facebook kommentieren

Die WHO gibt die 7-Tage-Inzidenz für die Azoren mit 58/100.000 an. In Deutschland sind es 139/100.000

Schnee von Gestern😉

SATA steuert 2021 Paris an:

Noch ist längst nicht klar, ob und in welcher Form es eine weitere Sommersaison auf den Azoren im kommenden Jahr gibt. SATA Azores Airlines hat heute bekannt gegeben, dass in 2021 Paris angeflogen werden soll. Der zeitliche begrenzte Flug soll im Juni starten und bis Ende September reichen. Geplant ist ein Airbus A321 NEO. 3x in der Woche soll der Flug stattfinden - immer dienstags, mittwochs und samstags.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.11.20 - 17:35

SATA steuert 2021 Paris an:

Noch ist längst nicht klar, ob und in welcher Form es eine weitere Sommersaison auf den Azoren im kommenden Jahr gibt. SATA Azores Airlines hat heute bekannt gegeben, dass in 2021 Paris angeflogen werden soll. Der zeitliche begrenzte Flug soll im Juni starten und bis Ende September reichen. Geplant ist ein Airbus A321 NEO. 3x in der Woche soll der Flug stattfinden - immer dienstags, mittwochs und samstags.

Regionalregierung schränkt Inselverkehr ein:

Aufgrund des unkontrollierten Ausbruchs der zweiten Corona-Welle auf den Azoren hat die Regionalregierung heute weitere Beschränkungen auf den Weg gebracht. Sie sind noch nicht veröffentlicht und daher noch nicht in Kraft, werden aber mit der Veröffentlichung des geänderten gesetzesblattes in Kürze offiziell erwartet:

Wesentliche Änderung ist eine Anpassung des Regionalerlasses n.º 24/2020/A von heute. Daher werden in Zukunft alle, die ab Sao Miguel oder Terceira auf eine andere Insel des Archipels fliegen einen negativen Test für den Flugantritt vorlegen müssen. Dieser darf maximal 72h alt sein.
Sprich: ab den beiden großen Hubs auf den Azoren gibt es dann keine Flüge mehr ohne Test!

Weiterhin ergeht ein dringender Rat:
-alle Reisebewegung zwischen den Inseln auf dem Luft- oder Seeweg auf das absolut Notwendige zu beschränken.
-alle Reisebewegung zwischen auf die Inseln von außerhalb auf dem Luft- oder Seeweg auf das absolut Notwendige zu beschränken.

In der Praxis ist die dies die letzte Vorstufe eines Lockdowns der Reisewege.

Mit einem Inkrafttreten wird für den 23. November gerechnet.

Komplette Meldung mit allen Regelungen im Originaltext:
portal.azores.gov.pt/web/comunicacao/news-detail?id=2287991&fbclid=IwAR0Id9D8BAkBRsMyHQfvN7T7ZbKm...
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

19.11.20 - 19:15

Regionalregierung schränkt Inselverkehr ein:

Aufgrund des unkontrollierten Ausbruchs der zweiten Corona-Welle auf den Azoren hat die Regionalregierung heute weitere Beschränkungen auf den Weg gebracht. Sie sind noch nicht veröffentlicht und daher noch nicht in Kraft, werden aber mit der Veröffentlichung des geänderten gesetzesblattes in Kürze offiziell erwartet:

Wesentliche Änderung ist eine Anpassung des Regionalerlasses  n.º 24/2020/A von heute. Daher werden in Zukunft alle, die ab Sao Miguel oder Terceira auf eine andere Insel des Archipels fliegen einen negativen Test für den Flugantritt vorlegen müssen. Dieser darf maximal 72h alt sein. 
Sprich: ab den beiden großen Hubs auf den Azoren gibt es dann keine Flüge mehr ohne Test!

Weiterhin ergeht ein dringender Rat:
-alle Reisebewegung zwischen den Inseln auf dem Luft- oder Seeweg auf das absolut Notwendige zu beschränken.
-alle Reisebewegung zwischen auf die Inseln von außerhalb auf dem Luft- oder Seeweg auf das absolut Notwendige zu beschränken.

In der Praxis ist die dies die letzte Vorstufe eines Lockdowns der Reisewege.

Mit einem Inkrafttreten wird für den 23. November gerechnet.

Komplette Meldung mit allen Regelungen im Originaltext:
https://portal.azores.gov.pt/web/comunicacao/news-detail?id=2287991&fbclid=IwAR0Id9D8BAkBRsMyHQfvN7T7ZbKmBh6t8-owAdJVSWHhrdGvd39iFP0gs60

Auf Facebook kommentieren

Was ist mit Flügen von den kleinen Inseln auf eine andere braucht man da auch Tests und wie viel kosten die Tests auf den Azoren?

Steht doch da: Flüge ab São Miguel und Terceira auf eine andere Insel.

19. November: Heute weitere 25 Corona-Fälle - nun über 700 - ab morgen Einreisen nur noch mit Vorabtest möglich:

In 1473 Tests wurden heute weitere 25 Fälle bestätigt. Zwar sind nun auch immer mehr Personen wieder gesund, die Zahl der Infizierten steigt aber dennoch um den Faktor 2 schneller. Betroffen sind weiter Sao MIguel und Terceira. Santa Maria gilt ab heute wieder virusfrei.

1 Fall von den 25 betrifft eine Einreise nach Terceira vom portugiesischen Festland.

Auf Sao MIguel werden 5 neue Fälle einem Ausbruchsgeschenen in Ribeira Grande zugeschrieben. Betroffen sind 5 Männer im Alter von 21 bis 53 Jahren.

Weitere 5 Fälle stehen in Zusammenhang mit dem Ausbruchsgeschehen in einem Strip-Club. Heute sind dies 4 Frauen im Alter von 9 bis 37 Jahren und ein 34 Jahre alter Mann.

In Zusammenhang mit Gesundheitsuntersuchngen festgestetellt wurden 2 Fälle: eine 71 Jahre alte Frau und ein zweijähriges Kind.

Auf Terceira stehen 8 Fälle in Zusammenhang mit einem Ausbruchsgeschehen in Praia da Vitoria: eine 67 Jahre alte Frau und 7 Männer im ALlter von 1 bis 60 Jahren.

In Zusammenhang mit dem Ausbruch im Restaurant Beira Mar stehen 3 Fälle: eine 27 Jahre alte Frau und zwei Männer im Aler von 36 und 40 Jahren.

Eine Person des gesundheitssystem wurde im Zuge von regelmäßigen Kontrolluntersuchungen positiv getestet: eine 43 Jahre alte Frau.

12 Personen sind wieder gesund: 1 Person auf Santa Maria, 7 Personen auf Sao Miguel, 1 Person auf Terceira und 3 auf Sao Jorge.

Insgesamt sind nun 15 Übertragungsketten aktiv. Es sind nun mehr aktive vorhanden, als die 14 bereits seit Anfang März abgeschlossenen.

2113 Personen sind in Quarantäne.

12 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (9) und Angra do Heroismo (3) in Behandlung.

Die für Einreisende wichtigste nachricht des Tages ist, dass ab morgen Einreisen nur noch erlaubt sind, wenn vorab ein mit negativ beschiedener PCR Test abgelegt wurde. Dieser darf maximal 72 h alt sein, bezogen auf den Flug auf die Azoren. Das Gesetzt dazu wurde heute veröffentlicht und hat somit ab morgen Wirkung.

Die Zahl der Gesamtfälle überstigt nun die nächste Marke 700. Derzeit sind es 704 - davon sind 239 aktiv, ebenfalls ein neuer Rekordwert. 190 davon auf Sao Miguel, 43 auf Terceira, 3 auf Sao Jorge, 1 auf Pico und 2 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

19.11.20 - 17:56

19. November: Heute weitere 25 Corona-Fälle - nun über 700  - ab morgen Einreisen nur noch mit Vorabtest möglich:

In 1473 Tests wurden heute weitere 25 Fälle bestätigt. Zwar sind nun auch immer mehr Personen wieder gesund, die Zahl der Infizierten steigt aber dennoch um den Faktor 2 schneller. Betroffen sind weiter Sao MIguel und Terceira. Santa Maria gilt ab heute wieder virusfrei.

1 Fall von den 25 betrifft eine Einreise nach Terceira vom portugiesischen Festland.

Auf Sao MIguel werden 5 neue Fälle einem Ausbruchsgeschenen in Ribeira Grande zugeschrieben. Betroffen sind 5 Männer im Alter von 21 bis 53 Jahren.

Weitere 5 Fälle stehen in Zusammenhang mit dem Ausbruchsgeschehen in einem Strip-Club. Heute sind dies 4 Frauen im Alter von 9 bis 37 Jahren und ein 34 Jahre alter Mann.

In Zusammenhang mit Gesundheitsuntersuchngen festgestetellt wurden 2 Fälle: eine 71 Jahre alte Frau und ein zweijähriges Kind.

Auf Terceira stehen 8 Fälle in Zusammenhang mit einem Ausbruchsgeschehen in Praia da Vitoria: eine 67 Jahre alte Frau und 7 Männer im ALlter von 1 bis 60 Jahren.

In Zusammenhang mit dem Ausbruch im Restaurant Beira Mar stehen 3 Fälle: eine 27 Jahre alte Frau und zwei Männer im Aler von 36 und 40 Jahren.

Eine Person des gesundheitssystem wurde im Zuge von regelmäßigen Kontrolluntersuchungen positiv getestet: eine 43 Jahre alte Frau.

12 Personen sind wieder gesund: 1 Person auf Santa Maria, 7 Personen auf Sao Miguel, 1 Person auf Terceira und 3 auf Sao Jorge.

Insgesamt sind nun 15 Übertragungsketten aktiv. Es sind nun mehr aktive vorhanden, als die 14 bereits seit Anfang März abgeschlossenen. 

2113 Personen sind in Quarantäne.

12 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (9) und Angra do Heroismo (3) in Behandlung.

Die für Einreisende wichtigste nachricht des Tages ist, dass ab morgen Einreisen nur noch erlaubt sind, wenn vorab ein mit negativ beschiedener PCR Test abgelegt wurde. Dieser darf maximal 72 h alt sein, bezogen auf den Flug auf die Azoren. Das Gesetzt dazu wurde heute veröffentlicht und hat somit ab morgen Wirkung.

Die Zahl der Gesamtfälle überstigt nun die nächste Marke 700. Derzeit sind es 704 - davon sind 239 aktiv, ebenfalls ein neuer Rekordwert. 190 davon auf Sao Miguel, 43 auf Terceira, 3 auf Sao Jorge, 1 auf Pico und 2 auf Faial.

18. November: Azoren weiterhin schwer von Corona-Ausbruch betroffen - heute 38 neue Fälle - neues Allzeithoch - neuer Tagesrekord - Hospitalisierung weiter zunehmend:

Die Azoren sind weiterhin schwer von der zweiten Corona-Welle betroffen. Heute wurden in 1616 Tests weitere 38 neue Fälle bestätigt. 27 davon betreffen Sao Miguel, 11 weitere Terceira. Das Gesundheitssystem ist an seinen Grenzen. Die Testkapazitäten nahezu ausgeschöpft. Heute wurde gemeldet, dass bei rund 2000 täglich möglichen Tests die Vorräte noch für 3 Monate halten.

6 der 38 Fälle betreffen Einreisen. Auf Sao Miguel sind dies zwei Männer im Alter von 43 und 53 Jahren, die nicht von den Azoren stammen und über den Seeweg einreisten. Auf Terceira sind vier Männer im Alter von 23 bis 34 Jahren betroffen. Sie gehören einer Sportmannschaft an.

7 weitere Fälle auf Sao Miguel werden der Übertragungskette mit Ursprung in einem Strip-Club zugerechnet. Betroffen sind Frauen und Männer im Alter von 11 bis 78 Jahren. Inzwischen werden dem Ausbruch 102 Fälle zugeschrieben.

Einer Übertragungskette in Ribeira Grande werden weitere 2 Fälle zugerechnet.

4 neue Übertragungsketten wurden unterdessen auf Sao Miguel festgestellt. Deren Ursprung ist nur in einem Fall bekannt.

Zwei Personen wurden im Rahmen von Untersuchungen positiv getestet.

5 weitere Personen stehen in Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch im Restaurant Beira Mar auf Terceira.

1 neue Übertragungskette wurde in Praia da Vitoria festgestellt. Ihr werden 2 neue Fälle zugeordnet.

9 Personen sind indes wieder gesund. 6 davon auf Sao MIguel, 2 auf Terceira und 1 auf Sao Jorge.

Aktuell sind auf den Azoren 16 Übertragungsketten bekannt. Diese Zahl steigt nun täglich.

2090 Personen stehen uner Quarantäne.

Inzwischen sind 12 Personen im Hospital in Behandlung - 9 auf Sao Miguel und 3 auf Terceira.

Mit der weiterführenden Schule in Lagoa hat heute eine weitere Großschule auf Sao MIguel bis Dezeber geschlossen. Inzwischen haben 24 Schulen der Insel geschlossen.

Insgesamt steigt die Zahl der Infizierten auf 679 Gesamtfälle an. 226 Fälle sind davon aktiv - ein neues Allzeithoch. 185 davon auf Sao Miguel, 31 auf Terceira, 6 auf Sao Jorge, 1 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.11.20 - 17:36

18. November: Azoren weiterhin schwer von Corona-Ausbruch betroffen - heute 38 neue Fälle - neues Allzeithoch - neuer Tagesrekord - Hospitalisierung weiter zunehmend:

Die Azoren sind weiterhin schwer von der zweiten Corona-Welle betroffen. Heute wurden in 1616 Tests weitere 38 neue Fälle bestätigt. 27 davon betreffen Sao Miguel, 11 weitere Terceira. Das Gesundheitssystem ist an seinen Grenzen. Die Testkapazitäten nahezu ausgeschöpft. Heute wurde gemeldet, dass bei rund 2000 täglich möglichen Tests die Vorräte noch für 3 Monate halten.

6 der 38 Fälle betreffen Einreisen. Auf Sao Miguel sind dies zwei Männer im Alter von 43 und 53 Jahren, die nicht von den Azoren stammen und über den Seeweg einreisten. Auf Terceira sind vier Männer im Alter von 23 bis 34 Jahren betroffen. Sie gehören einer Sportmannschaft an.

7 weitere Fälle auf Sao Miguel werden der Übertragungskette mit Ursprung in einem Strip-Club zugerechnet. Betroffen sind Frauen und Männer im Alter von 11 bis 78 Jahren. Inzwischen werden dem Ausbruch 102 Fälle zugeschrieben.

Einer Übertragungskette in Ribeira Grande werden weitere 2 Fälle zugerechnet.

4 neue Übertragungsketten wurden unterdessen auf Sao Miguel festgestellt. Deren Ursprung ist nur in einem Fall bekannt.

Zwei Personen wurden im Rahmen von Untersuchungen positiv getestet.

5 weitere Personen stehen in Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch im Restaurant Beira Mar auf Terceira. 

1 neue Übertragungskette wurde in Praia da Vitoria festgestellt. Ihr werden 2 neue Fälle zugeordnet.

9 Personen sind indes wieder gesund. 6 davon auf Sao MIguel, 2 auf Terceira und 1 auf Sao Jorge.

Aktuell sind auf den Azoren 16 Übertragungsketten bekannt. Diese Zahl steigt nun täglich.

2090 Personen stehen uner Quarantäne.

Inzwischen sind 12 Personen im Hospital in Behandlung - 9 auf Sao Miguel und 3 auf Terceira.

Mit der weiterführenden Schule in Lagoa hat heute eine weitere Großschule auf Sao MIguel bis Dezeber geschlossen. Inzwischen haben 24 Schulen der Insel geschlossen.

Insgesamt steigt die Zahl der Infizierten auf 679 Gesamtfälle an. 226 Fälle sind davon aktiv - ein neues Allzeithoch. 185 davon auf Sao Miguel, 31 auf Terceira, 6 auf Sao Jorge, 1 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.

Auf Facebook kommentieren

Lolle Nachogirl

😱😱 Passt alle gut auf euch auf

Ponta Delgada will Bauruine endlich los werden

Die Stadt Ponta Delgada will ihre Ruine der Galerias da Calheta Pero de Teive endlich los werden. Letzte Woche wurde in einer Stadtratsitzung beschlossen, den Abriss der Anlage anzuordnen. Laut dem Beschluss müsse der Abriss innerhalb eines Monats beginnen und innerhalb von maximal 60 Tagen abgeschlossen sein. Sollte der Bauherr der Anordnung nicht Folge leisten, kann die städtische Ruine grundsätzlich von rechts wegen administrativ in Besitz genommen werden.
Die Bauruine am einst geplanten Casinobau ist eine fast unendliche Geschichte der wirtschaftlichen Fehlplanung und Fehlentscheidungen und reicht zurück ins Jahr 2005. Seit 2018 steht fest, dass der Betonklotz nicht abgeschlossen und abgerissen wird.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.11.20 - 19:58

Ponta Delgada will Bauruine endlich los werden

Die Stadt Ponta Delgada will ihre Ruine der Galerias da Calheta Pero de Teive endlich los werden. Letzte Woche wurde in einer Stadtratsitzung beschlossen, den Abriss der Anlage anzuordnen. Laut dem Beschluss müsse der Abriss innerhalb eines Monats beginnen und innerhalb von maximal 60 Tagen abgeschlossen sein. Sollte der Bauherr der Anordnung nicht Folge leisten, kann die städtische Ruine grundsätzlich von rechts wegen administrativ in Besitz genommen werden. 
Die Bauruine am einst geplanten Casinobau ist eine fast unendliche Geschichte der wirtschaftlichen Fehlplanung und Fehlentscheidungen und reicht zurück ins Jahr 2005. Seit 2018 steht fest, dass der Betonklotz nicht abgeschlossen und abgerissen wird.

17. November: 12 neue Corona-Fälle - immer mehr Schulen schließen - Übertragungsketten nehmen zu - Hospitalisierung steigt:

In 1641 Tests wurden heute weitere 12 Fälle bestätigt. Davon betreffen 7 Sao Miguel und 5 Terceira. Dies ist nur rund halb so viel wie in den Tagen zuvor, dafür nimmt die Zahl der zu behandelnden Hospitalpatienten zu und auch immer mehr Schulen sind von Schließungen betroffen. Auch die Zahl der Personen mit Erkrankungssymptomen die keinem Ursprungsfall zugeordnet werden können nimmt inzwischen zu. Die Behörden haben auch zwei weitere Übertragungsketten bestätigt. Immer mehr Schulen auf Sao Miguel sind von Schließungen betroffen: heute trifft dies auch die Hotelfachschule in Ponta Delgada.

1 Fall betrifft eine Einreise auf Sao Miguel vom portugiesischen Festland. Betroffen ist eine 25 Jahre alte Frau, nicht von den Azoren.

In der Übertragungskette ausgehend von einem Strip-Club in Ponta Delgada wurde 1 weiterer Fall bestätigt: eine 27 Jahre alte Frau.

In einer Übertragungskette im Kreis Ribeira Grande wurden zwei weitere Fälle bestätigt: eine 18 Jahre junge Frau und ein 48 Jahre alter Mann.

Mit Symptomen gemeldet und positiv getestet wurden auf Sao Miguel zwei Frauen im Alter von 25 und 34 Jahren sowie ein 51 Jahre alter Mann.

Im Kreis Praia da Vitoria auf Terceira wurden heute zwei neue Übertragungsketten bestätigt. In beiden Fällen stammen die Urspungsüberträger von außerhalb der Azoren.
Im einen Fall ist ein 37 Jahre alter Mann betroffen. Der andere Fall betrifft 3 Personen: Frauen im Alter von 52 bis 86 Jahren.

Auch der Fall im Restaurant Beira Mar in Sao Mateus auf Terceira führt zu einem weiteren Fall: ein 21 Jahre alter Mann.

9 Personen sind auch dank der vereinfachten Quarantänereglung wieder gesund: 8 Personen auf Sao MIguel und 1 Person auf Sao Jorge.

Aktuell sind 12 Übertragungsketten aktiv. Davon 5 auf Sao MIiguel, 4 auf Terceira, 2 auf Sao MIguel und Sao Horge zusammenund 1 auf Sao Jorge.

2059 Personen befinden sich in Quarantäne.

10 Personen befinden sich inzwischen im Hospital in Behandlung: 7 in Ponta Delgada und 3 in Angra do Heroismo.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 642 an. Davon sind aktuell 197 aktiv - ein neues Allzeithoch. 164 auf Sao Miguel, 22 auf Terceira, 7 auf Sao Jorge, 1 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.11.20 - 17:53

17. November: 12 neue Corona-Fälle - immer mehr Schulen schließen - Übertragungsketten nehmen zu - Hospitalisierung steigt:

In 1641 Tests wurden heute weitere 12 Fälle bestätigt. Davon betreffen 7 Sao Miguel und 5 Terceira. Dies ist nur rund halb so viel wie in den Tagen zuvor, dafür nimmt die Zahl der zu behandelnden Hospitalpatienten zu und auch immer mehr Schulen sind von Schließungen betroffen. Auch die Zahl der Personen mit Erkrankungssymptomen die keinem Ursprungsfall zugeordnet werden können nimmt inzwischen zu. Die Behörden haben auch zwei weitere Übertragungsketten bestätigt. Immer mehr Schulen auf Sao Miguel sind von Schließungen betroffen: heute trifft dies auch die Hotelfachschule in Ponta Delgada.

1 Fall betrifft eine Einreise auf Sao Miguel vom portugiesischen Festland. Betroffen ist eine 25 Jahre alte Frau, nicht von den Azoren.

In der Übertragungskette ausgehend von einem Strip-Club in Ponta Delgada wurde 1 weiterer Fall bestätigt: eine 27 Jahre alte Frau.

In einer Übertragungskette im Kreis Ribeira Grande wurden zwei weitere Fälle bestätigt: eine 18 Jahre junge Frau und ein 48 Jahre alter Mann.

Mit Symptomen gemeldet und positiv getestet wurden auf Sao Miguel zwei Frauen im Alter von 25 und 34 Jahren sowie ein 51 Jahre alter Mann.

Im Kreis Praia da Vitoria auf Terceira wurden heute zwei neue Übertragungsketten bestätigt. In beiden Fällen stammen die Urspungsüberträger von außerhalb der Azoren.
Im einen Fall ist ein 37 Jahre alter Mann betroffen. Der andere Fall betrifft 3 Personen: Frauen im Alter von 52 bis 86 Jahren.

Auch der Fall im Restaurant Beira Mar in Sao Mateus auf Terceira führt zu einem weiteren Fall: ein 21 Jahre alter Mann.

9 Personen sind auch dank der vereinfachten Quarantänereglung wieder gesund: 8 Personen auf Sao MIguel und 1 Person auf Sao Jorge.

Aktuell sind 12 Übertragungsketten aktiv. Davon 5 auf Sao MIiguel, 4 auf Terceira, 2 auf Sao MIguel und Sao Horge zusammenund 1 auf Sao Jorge.

2059 Personen befinden sich in Quarantäne.

10 Personen befinden sich inzwischen im Hospital in Behandlung:  7 in Ponta Delgada und 3 in Angra do Heroismo.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 642 an. Davon sind aktuell 197 aktiv - ein neues Allzeithoch.  164 auf Sao Miguel, 22 auf Terceira, 7 auf Sao Jorge, 1 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.

16. November: Wieder 24 neue Fälle bestätigt - Allzeithoch bei aktiven Fällen:

Heute wurden in 1193 Tests erneut 24 neue Fälle bestätigt. 23 Davon betreffen Sao Miguel, 1 Fall Terceira. Mit 194 Fällen wurde ein neues Allzeithoch erreicht. Es sind nun annähernd doppelt so viele Fälle wie bei der ersten Welle im April.

5 Fälle betreffen Einreisen über das portugiesische Festland. Davon 1 Fall Terceira und 4 Sao Miguel.
Auf Sao Miguel ist dies ein 31 Jahre alter Mann beim Einreisetest sowie eine 43 Jahre alte Frau und zwei 39 und 43 Jahre alte Männer, die erst beim Nachtest positiv auffielen.
Auf Terceira ist eine 33 Jahre alte Frau betroffen. Auch sie fiel erst beim Nachtest auf.

Das Ausbruchgeschehen rund um ein Strip-Lokal hat inzwischen 96 positive Fälle erreicht. Heute kamen 5 weitere Frauen im ALter von 19 bis 83 Jahren sowie 2 Männer im Alter von 34 und 44 Jahren hinzu.

Das Ausbruchgeschehen in einer Privatschule führte zu weiteren 2 Fällen, einer 67 Jahre alten Frau und einem 69 Jahre alten Mann.

Zu den 9 bisherigen Übertragungsketten kamen heute zwei weitere neue hinzu, Davon betrifft ein Fall den Kreis Ribeira Grande. Hier hat sich das traditionell schwächer ausgeprägte Rabo de Peixe inzwischen zahlenmäßig zu einem Infektionsherd des Kreises entwickelt.

Drei weitere Fälle wurden entdeckt, nachdem die Personen Symptome zeigten: 2 Frauen im Alter von 21 und 28 Jahren sowie 1 Mann im Alter von 53 Jahren.

15 Personen wurden im Zuge der neuen Regelungen der Gesundschreibung wieder aus der Statistik gestrichen: davon 10 auf Sao Miguel, 3 auf Terceira und 2 auf Pico.

Aktuell sind 11 Übetragungsketten bekannt: davon betreffen 6 Sao Miguel, 2 Terceira, 2 Sao Miguel und Sao Jorge zusammen und 1 Sao Jorge.

2006 Personen befinden sich in Quarantäne.

8 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (7) und Angra do Heroismo (1) in Behandlung. Diese Zahl hat heute erneut zugenommen.

Insgesamt sind nun 629 Gesamtfälle bekannt. Davon sind 194 Fälle aktiv - 165 auf Sao Miguel, 17 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 1 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

16.11.20 - 22:28

16. November: Wieder 24 neue Fälle bestätigt - Allzeithoch bei aktiven Fällen:

Heute wurden in 1193 Tests erneut 24 neue Fälle bestätigt. 23 Davon betreffen Sao Miguel, 1 Fall Terceira. Mit 194 Fällen wurde ein neues Allzeithoch erreicht. Es sind nun annähernd doppelt so viele Fälle wie bei der ersten Welle im April.

5 Fälle betreffen Einreisen über das portugiesische Festland. Davon 1 Fall Terceira und 4 Sao Miguel.
Auf Sao Miguel ist dies ein 31 Jahre alter Mann beim Einreisetest sowie eine 43 Jahre alte Frau und zwei 39 und 43 Jahre alte Männer, die erst beim Nachtest positiv auffielen.
Auf Terceira ist eine 33 Jahre alte Frau betroffen. Auch sie fiel erst beim Nachtest auf.

Das Ausbruchgeschehen rund um ein Strip-Lokal hat inzwischen 96 positive Fälle erreicht. Heute kamen 5 weitere Frauen im ALter von 19 bis 83 Jahren sowie 2 Männer im Alter von 34 und 44 Jahren hinzu.

Das Ausbruchgeschehen in einer Privatschule führte zu weiteren 2 Fällen, einer 67 Jahre alten Frau und einem 69 Jahre alten Mann.

Zu den 9 bisherigen Übertragungsketten kamen heute zwei weitere neue hinzu, Davon betrifft ein Fall den Kreis Ribeira Grande. Hier hat sich das traditionell schwächer ausgeprägte Rabo de Peixe inzwischen zahlenmäßig zu einem Infektionsherd des Kreises entwickelt.

Drei weitere Fälle wurden entdeckt, nachdem die Personen Symptome zeigten: 2 Frauen im Alter von 21 und 28 Jahren sowie 1 Mann im Alter von 53 Jahren.

15 Personen wurden im Zuge der neuen Regelungen der Gesundschreibung wieder aus der Statistik gestrichen: davon 10 auf Sao Miguel, 3 auf Terceira und 2 auf Pico.

Aktuell sind 11 Übetragungsketten bekannt: davon betreffen 6 Sao Miguel, 2 Terceira, 2 Sao Miguel und Sao Jorge zusammen und 1 Sao Jorge.

2006 Personen befinden sich in Quarantäne.

8 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (7) und Angra do Heroismo (1) in Behandlung. Diese Zahl hat heute erneut zugenommen.

Insgesamt sind nun 629 Gesamtfälle bekannt. Davon sind 194 Fälle aktiv - 165 auf Sao Miguel, 17 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 1 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.

Auf Facebook kommentieren

629 Gesamtfälle, davon "nur" 8 hospitslisiert. Klingt Gott sei Dank beruhigend(er) als anderswo.

Langsam wird es doch bedrohlich 💔

Wird nun doch immernoch bei Einreise getestet?

Danke Roman für deine detaillierten Informationen.

Ab 17. November herrscht Maskenpflicht:

Die Regionalregierung hat sich auf eine Maskenpflicht verständigt. Sie gilt ab dem 17. November und zwar auf allen Inseln. Der Erlass wurde bereits am 4. November verabschiedet und nun veröffentlicht. Damit wird er rechtsgültig.

Die Maskenpflicht gilt für Personen ab 10 Jahren im öffentlichen Raum und im Verkehr. Sie gilt überall da, wo Mindestabstäbde nicht eingehalten werden können.

Bei Personen aus dem gleichen Haushalt ist die Maskenpflucht ausgenommen, ebenso wie bei ärztlichen Attesten.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

16.11.20 - 17:33

Ab 17. November herrscht Maskenpflicht:

Die Regionalregierung hat sich auf eine Maskenpflicht verständigt. Sie gilt ab dem 17. November und  zwar auf allen Inseln. Der Erlass wurde bereits am 4. November verabschiedet und nun veröffentlicht. Damit wird er rechtsgültig.

Die Maskenpflicht gilt für Personen ab 10 Jahren im öffentlichen Raum und im Verkehr. Sie gilt überall da, wo Mindestabstäbde nicht eingehalten werden können.

Bei Personen aus dem gleichen Haushalt ist die Maskenpflucht ausgenommen, ebenso wie bei ärztlichen Attesten.

15. November: 20 neue Corona-Fälle - jetzt über 600:

Heute wurden in 1305 Tests 20 neue Corona-Fälle bestätigt. 19 davon betreffen Soa Miguel und 1 Fall Terceira.

5 Fälle betreffen Einreisen. Davon 4 Sao Miguel und 1 Fall Terceira.
Auf Terceira betrifft es einen 37 Jahre alten Mann, der von Amerika einreiste.
Auf Sao Miguel sind es eine 26 Jahre alte Frau und ein 17 Jahre junger Mann, die über das portugiesische Festland einreisten. Zwei weitere Frauen im Alter von 28 und 38 Jahren wurden im Nachtest positiv erkannt.

Der Ausbruch in einem Vergnügungsclub in Ponta Delgada zieht auch heute weitere Kreise. Bereits jetzt werden über 70 Fälle diesem Striplokal zugewiesen. Weitere 13 Fälle sind dieser Übertragungskette zuzuordnen. Davon 3 Frauen im Alter von 14 bis 44 Jahren und 10 Männer im Alter von 12 bis 67 Jahren.

Zwei weitere Frauen im Alter von 19 und 45 Jahren wurden positiv getestet. In einem Fall zeiget die Person Symtome einer Erkrankung.

8 Personen sind wieder gesund. Hier zeigt die neue Regelung Wirkung, die bereits nach 10 Tagen eine Quarantäne beendet. Es handelt sich um 7 Personen auf Sao MIguel und 1 Person auf Terceira.

Auch heute wurden wieder Schulschließungen angeordnet: betroffen ist unter anderem die Escola Secundária Antero de Quental in Ponta Delgada.

1992 Personen befinden sich in Quarantäne.

6 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (5) und Angra do Heroismo (1) in Behandlung.

Die Zahl der GEsamtfälle bricht eine neue Marke von 600. Aktuell liegt die Zahl bei 605. Davon sind 185 Fälle aktiv - 152 auf Sao Miguel, 19 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 3 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

15.11.20 - 20:26

15. November: 20 neue Corona-Fälle - jetzt über 600:

Heute wurden in 1305 Tests 20 neue Corona-Fälle bestätigt. 19 davon betreffen Soa Miguel und 1 Fall Terceira.

5 Fälle betreffen Einreisen. Davon 4 Sao Miguel und 1 Fall Terceira.
Auf Terceira betrifft es einen 37 Jahre alten Mann, der von Amerika einreiste.
Auf Sao Miguel sind es eine 26 Jahre alte Frau und ein 17 Jahre junger Mann, die über das portugiesische Festland einreisten. Zwei weitere Frauen im Alter von 28 und 38 Jahren wurden im Nachtest positiv erkannt.

Der Ausbruch in einem Vergnügungsclub in Ponta Delgada zieht auch heute weitere Kreise. Bereits jetzt werden über 70 Fälle diesem Striplokal zugewiesen. Weitere 13 Fälle sind dieser Übertragungskette zuzuordnen. Davon 3 Frauen im Alter von 14 bis 44 Jahren und 10 Männer im Alter von 12 bis 67 Jahren.

Zwei weitere Frauen im Alter von 19 und 45 Jahren wurden positiv getestet. In einem Fall zeiget die Person Symtome einer Erkrankung.

8 Personen sind wieder gesund. Hier zeigt die neue Regelung Wirkung, die bereits nach 10 Tagen eine Quarantäne beendet. Es handelt sich um 7 Personen auf Sao MIguel und 1 Person auf Terceira.

Auch heute wurden wieder Schulschließungen angeordnet: betroffen ist unter anderem die Escola Secundária Antero de Quental in Ponta Delgada.

1992 Personen befinden sich in Quarantäne.

6 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (5) und Angra do Heroismo (1) in Behandlung.

Die Zahl der GEsamtfälle bricht eine neue Marke von 600. Aktuell liegt die Zahl bei 605. Davon sind 185 Fälle aktiv - 152 auf Sao Miguel, 19 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 3 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.

14. November: weiterhin hohe Infektionszahlen: heute 19 neue Fälle - ab sofort neue Kriterien für Gesundschreibung:

In 1641 Tests wurden heute weitere 19 Fälle diagnostiziert. Betroffen sind Sao Miguel, Terceira und auch Faial. 8 Personen sind wieder gesund - die Zahl wird vor allem damit begründet, dass ab sofort neue Kriterien für die Beendigung der Quarantäne gelten.

5 der 19 Fälle betreffen Einreisen. Davon entfallen 1 auf Sao Miguel, 3 auf terceira und 1 auf Faial.
Auf Sao Miguel handelt es sich um einen 40 Jahre alten Mann. Er zeigte nach seiner Rückreise mit negativem Testergebnis nun Symptome einer Infektion. Auf Terceira sind eine 25 und eine 37 Jahre alte Frau und ein 73 Jahre alter Mann betroffen. Auf Faial handelt es sich um einen 43 jahre alten Mann.

Der Ausbruch in einem Vergnügungsclub auf Sao Miguel zieht weiter große Krese. Heute wurden in diesem Ausbruchsgeschehen weitere 13 Fälle bestätigt. Es sind 3 Faruen im Alter von 27 bis 65 Jahren und 10 Männer im Alter von 7 bis 59 Jahren.

Der Ausbruchsfall im Restaurant Beira Mar auf Terceira hat ebenfalls zu einem weiteren Fall geführt: eine 51 Jahre alte Frau.

8 Personen sind wieder gesund. Ab sofort werden neue Kriterien dafpr herangezogen. Nun führen bereits nach 10 statt 14 Tagen zwei negative tests in Folge zur Gesundschreibung. Heute sind dies 7 Personen auf Sao Miguel und 1 Person auf Terceira.

1992 Personen befinden sich in Quarantäne.

6 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (5) und Angra do Heroismo (1) in Behandlung.

Heute wurde zudem bekannt gegeben, dass ein weiteres Labor zertifiziert wurde. Es handelt sich um das Centro de Biotecnologia da Universidade dos Açores. Die Kapazität liegt bei 100 Tests am Tag.

Immer mehr öffentliche Einrichtungen und Restaurants schließen. Heute gaben unter anderem das O Silva in Ribeira Seca, das Tixico in Ponta Delgada, das Casa do Abel in Agua de Pau und das Caloura in Caloura bekannt, aufgrund von Infektionsfällen zu schließen.

Auch im Gesundheitswesen sind immer mehr Personen infiziert. Heute wurde bestätigt, dass 6 Personen aus der Krankenversorgung positiv getestet wurden. Darunter 2 Krankenschwestern und ein OP-Assistent in Ponta Delgada. Auch auf Terceira sind ein Arzt und eine Krankenschwester positiv. Aus Ponta Delgada wurde bekannt, dass momentan keine Station von einer Schließung betroffen ist. Die Krankenstation in Lagoa dagegen ist bis zum 20. November infektionsbedingt dicht gemacht.

Os Açores têm atualmente 173 casos positivos ativos de infeção pelo coronavírus SARS-CoV-2, que provoca a covid-19, dos quais 140 na ilha de São Miguel, 19 na ilha Terceira, oito na ilha de São Jorge, três na ilha do Pico, dois na ilha do Faial e outro na ilha de Santa Maria.

Die Zahl der Gesamtfälle liegt nun bei 585. Davon sind 173 Fälle aktiv - 140 auf Sao Miguel, 19 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 3 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.11.20 - 17:39

14. November: weiterhin hohe Infektionszahlen: heute 19 neue Fälle - ab sofort neue Kriterien für Gesundschreibung:

In 1641 Tests wurden heute weitere 19 Fälle diagnostiziert. Betroffen sind Sao Miguel, Terceira und auch Faial. 8 Personen sind wieder gesund - die Zahl wird vor allem damit begründet, dass ab sofort neue Kriterien für die Beendigung der Quarantäne gelten.

5 der 19 Fälle betreffen Einreisen. Davon entfallen 1 auf Sao Miguel, 3 auf terceira und 1 auf Faial.
Auf Sao Miguel handelt es sich um einen 40 Jahre alten Mann. Er zeigte nach seiner Rückreise mit negativem Testergebnis nun Symptome einer Infektion. Auf Terceira sind eine 25 und eine 37 Jahre alte Frau und ein 73 Jahre alter Mann betroffen. Auf Faial handelt es sich um einen 43 jahre alten Mann.

Der Ausbruch in einem Vergnügungsclub auf Sao Miguel zieht weiter große Krese. Heute wurden in diesem Ausbruchsgeschehen weitere 13 Fälle bestätigt. Es sind 3 Faruen im Alter von 27 bis 65 Jahren und 10 Männer im Alter von 7 bis 59 Jahren.

Der Ausbruchsfall im Restaurant Beira Mar auf Terceira hat ebenfalls zu einem weiteren Fall geführt: eine 51 Jahre alte Frau.

8 Personen sind wieder gesund. Ab sofort werden neue Kriterien dafpr herangezogen. Nun führen bereits nach 10 statt 14 Tagen zwei negative tests in Folge zur Gesundschreibung. Heute sind dies 7 Personen auf Sao Miguel und 1 Person auf Terceira.

1992 Personen befinden sich in Quarantäne.

6 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (5) und Angra do Heroismo (1) in Behandlung.

Heute wurde zudem bekannt gegeben, dass ein weiteres Labor zertifiziert wurde. Es handelt sich um das Centro de Biotecnologia da Universidade dos Açores. Die Kapazität liegt bei 100 Tests am Tag.

Immer mehr öffentliche Einrichtungen und Restaurants schließen. Heute gaben unter anderem das O Silva in Ribeira Seca, das Tixico in Ponta Delgada, das Casa do Abel in Agua de Pau und das Caloura in Caloura bekannt, aufgrund von Infektionsfällen zu schließen.

Auch im Gesundheitswesen sind immer mehr Personen infiziert. Heute wurde bestätigt, dass 6 Personen aus der Krankenversorgung positiv getestet wurden. Darunter 2 Krankenschwestern und ein OP-Assistent in Ponta Delgada. Auch auf Terceira sind ein Arzt und eine Krankenschwester positiv. Aus Ponta Delgada wurde bekannt, dass momentan keine Station von einer Schließung betroffen ist. Die Krankenstation in Lagoa dagegen ist bis zum 20. November infektionsbedingt dicht gemacht. 

Os Açores têm atualmente 173 casos positivos ativos de infeção pelo coronavírus SARS-CoV-2, que provoca a covid-19, dos quais 140 na ilha de São Miguel, 19 na ilha Terceira, oito na ilha de São Jorge, três na ilha do Pico, dois na ilha do Faial e outro na ilha de Santa Maria.

Die Zahl der Gesamtfälle liegt nun bei 585. Davon sind 173 Fälle aktiv - 140 auf Sao Miguel, 19 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 3 auf Pico, 2 auf Faial und 1 auf Santa Maria.

Azorenregierung verschärft Maßnahmen - Lockdown im Sozial- und Bildungssystem eingeleitet - Sao Miguel vor massiver Schulschließung:

Die Regionalregierung hat heute weitere Maßnahmen in der Bekämpfung der Pandemie beschlossen. Neben der Abriegelung von außen, so dass nur noch Personen mit negativem Testergebniss einreisen dürfen, gibt es auch weitere Beschränkungen im Alltagsleben der Bevölkerung. Betroffen ist vor allem Sao Miguel und hier konkret das Sozial- und Bildungssystem. Die Maßnahmen gelten zunächst bis zum 1. Dezember.

Gültig für Sao Miguel (ab 16. November):
-alle Schulen mit positiven Fällen werden geschlossen, auch private Bildungseinrichtungen
-Freizeiteinrichtungen (ATLs) sowie Jugendbildung- und Förderungseinrichtungen und Inklusionswerkstätten werden geschlossen
-Bildungseinrichtungen, insbesondere oben genannte, sollen wieder Fernunterricht einrichten und diesen anbieten
-öffentliche Einrichtungen sollen Homeoffice-Arbeitsplätze einrichten, insbesondere für Ältere, Menschen mit chronischen Krankheiten, Schwangere, Eltern mit kleinen Kindern

Konkret schließen in jedem Fall - derzeit sind 19 Schulen auf Sao Miguel bekannt für den kompletten Lockdown:
Rabo de Peixe: EB1/JI Luísa Constantino
Ribeira Grande: Escola Básica Integrada
Ribeirinha: EB1/JI, Escola Secundaria
Arrifes: escola sede
Covoada: EB1/JI
Relva: EB1/JI
Vila Franca: Escola Básica, Escola Secundária Armando Cortês-Rodrigues
Agua de Pau: EBI
Ponta Delgada: Escola Basica, Escola Integrada Canto da Maia, Escola Secundária Domingos Rebelo, Escolas profissionais da Câmara de Comércio, creche Cantinho Encantado, creche e jardim de infância Arco-Iris, A Passarada, jardim-escola João de Deus e do Castanheiro
Povoacao: Escola Profissional

Die Regierung der Azoren bekräftigt nochmals die Notwendigkeit der Verwendung einer Maske, Abstandsregeln und einer Husten- und Nießetikette.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

13.11.20 - 18:49

Azorenregierung verschärft Maßnahmen - Lockdown im Sozial- und Bildungssystem eingeleitet - Sao Miguel vor massiver Schulschließung:

Die Regionalregierung hat heute weitere Maßnahmen in der Bekämpfung der Pandemie beschlossen. Neben der Abriegelung von außen, so dass nur noch Personen mit negativem Testergebniss einreisen dürfen, gibt es auch weitere Beschränkungen im Alltagsleben der Bevölkerung. Betroffen ist vor allem Sao Miguel und hier konkret das Sozial- und Bildungssystem. Die Maßnahmen gelten zunächst bis zum 1. Dezember.

Gültig für Sao Miguel (ab 16. November):
-alle Schulen mit positiven Fällen werden geschlossen, auch private Bildungseinrichtungen
-Freizeiteinrichtungen (ATLs) sowie Jugendbildung- und Förderungseinrichtungen und Inklusionswerkstätten werden geschlossen
-Bildungseinrichtungen, insbesondere oben genannte, sollen wieder Fernunterricht einrichten und diesen anbieten
-öffentliche Einrichtungen sollen Homeoffice-Arbeitsplätze einrichten, insbesondere für Ältere, Menschen mit chronischen Krankheiten, Schwangere, Eltern mit kleinen Kindern

Konkret schließen in jedem Fall - derzeit sind 19 Schulen auf Sao Miguel bekannt für den kompletten Lockdown:
Rabo de Peixe: EB1/JI Luísa Constantino
Ribeira Grande: Escola Básica Integrada
Ribeirinha: EB1/JI, Escola Secundaria
Arrifes: escola sede
Covoada: EB1/JI
Relva: EB1/JI
Vila Franca: Escola Básica, Escola Secundária Armando Cortês-Rodrigues
Agua de Pau: EBI
Ponta Delgada: Escola Basica, Escola Integrada Canto da Maia, Escola Secundária Domingos Rebelo, Escolas profissionais da Câmara de Comércio, creche Cantinho Encantado, creche e jardim de infância Arco-Iris, A Passarada, jardim-escola João de Deus e do Castanheiro
Povoacao: Escola Profissional

Die Regierung der Azoren bekräftigt nochmals die Notwendigkeit der Verwendung einer Maske, Abstandsregeln und einer Husten- und Nießetikette.

Auf Facebook kommentieren

🥺 Es hilft ja nix ...

Azoren machen dicht: Einreisen ab sofort nur noch mit Tests VOR DER EINREISE möglich:

Wer auf die Azoren reist, muss ab sofort vor der Einreise einen Test ablegen und kann nur noch mit negativem Ergebnis einreisen. Diese Maßnahme soll solange in Kraft bleiben, wie der Ausnahmezustand anhält. Ein entsprechender Erlass wurde heute in einer Sondersitzung getroffen.

Passagiere, die mit dem Flugzeug auf die Azoren reisen möchten und aus Gebieten kommen, die von der Weltgesundheitsorganisation als Gebiete mit aktiver Übertragung oder mit aktiven Übertragungsketten des SARS-CoV-2-Virus betrachtet werden, müssen VOR DEM EINSTEIGEN einen Nachweis in digitaler oder Papierform über ein von einem nationalen oder internationalen Labor ausgestelltes Dokument vorlegen. Es werden nur noch Einreisen akzeptiert, die vorher getestet und negativ beschieden wurden.

Der test muss mit der RT-PCR-Methode durchgeführt werden und darf maximal 72 h alt sein. Bezugspunkt ist der Ablfugzeitpunkt auf dem letzten Flug auf die AZoren.

Gemäß dem regionalen Regulierungserlass sind Passagiere im Alter von 12 Jahren oder jünger sowie Einzelfälle die von der regionalen Gesundheitsbehörde genehmigt wurden, ausgenommen.

Die Fluggesellschaften, die Flüge auf die Azoren durchführen, sind verpflichtet, von den Fluggästen zu einem von den Gesellschaften selbst festzulegenden Zeitpunkt vor dem Einsteigen die Vorlage eines Dokuments zu verlangen, das belegt, dass der SARS-CoV-2-Diagnosetest mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde.

Meldung im Originaltext:
portal.azores.gov.pt/web/comunicacao/news-detail?id=2251270
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

13.11.20 - 17:58

Azoren machen dicht: Einreisen ab sofort nur noch mit Tests VOR DER EINREISE möglich:

Wer auf die Azoren reist, muss ab sofort vor der Einreise einen Test ablegen und kann nur noch mit negativem Ergebnis einreisen. Diese Maßnahme soll solange in Kraft bleiben, wie der Ausnahmezustand anhält. Ein entsprechender Erlass wurde heute in einer Sondersitzung getroffen. 

Passagiere, die mit dem Flugzeug auf die Azoren reisen möchten und aus Gebieten kommen, die von der Weltgesundheitsorganisation als Gebiete mit aktiver Übertragung oder mit aktiven Übertragungsketten des SARS-CoV-2-Virus betrachtet werden, müssen VOR DEM EINSTEIGEN einen Nachweis in digitaler oder Papierform über ein von einem nationalen oder internationalen Labor ausgestelltes Dokument vorlegen. Es werden nur noch Einreisen akzeptiert, die vorher getestet und negativ beschieden wurden.

Der test muss mit der RT-PCR-Methode durchgeführt werden und darf maximal 72 h alt sein. Bezugspunkt ist der Ablfugzeitpunkt auf dem letzten Flug auf die AZoren.

Gemäß dem regionalen Regulierungserlass sind Passagiere im Alter von 12 Jahren oder jünger sowie Einzelfälle die von der regionalen Gesundheitsbehörde genehmigt wurden, ausgenommen.

Die Fluggesellschaften, die Flüge auf die Azoren durchführen, sind verpflichtet, von den Fluggästen zu einem von den Gesellschaften selbst festzulegenden Zeitpunkt vor dem Einsteigen die Vorlage eines Dokuments zu verlangen, das belegt, dass der SARS-CoV-2-Diagnosetest mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde.

Meldung im Originaltext:
https://portal.azores.gov.pt/web/comunicacao/news-detail?id=2251270

Auf Facebook kommentieren

Uff...Shit. Ich habe einen, jedoch mein mitreisender nur einen Schnelltest, da ein PCR in Berlin nicht angeboten wurde. Und wir würden morgen fliegen....oh jee

Hallo, ist das der richtige Test?

Endlich es wurde auch zeit !

Für alle die bislang Zweifel hatten, es nicht glaubten oder noch unsicher waren: heute wurde der Erlass im Amtsblatt veröffentlicht und tritt somit in Kraft. Einreisen sind nun rechtssicher nur noch mit negativem Testergebnis in der Tasche möglich. dre.pt/web/guest/home/-/dre/148963303/details/maximized

Mal eine Verständnisfrage: Im Artikel steht, dass das Dekret 1 Tag nach Veröffentlichung auf dem diario der la Republica gilt. Dort war ich, glaube ich, da steht aber nichts von dieser Nachricht. dre.pt/ Oder gelten für die Azoren ein anderes diario? Leider konnte mir im government office (bzw unter der Hotline) auch niemand etwas sagen, da habe ich gestern Abend noch wen erreicht.

View more comments

13. November: Heute weitere 16 neue Corona-Fälle auf Sao Miguel - fast 2000 Personen in Quarantäne:

In 1566 Tests wurden heute weitere 16 Crona-Infektionen bestätigt. Alle betreffen die Insel Sao Miguel.

14 der 16 Fälle lassen sich auf das intensive Ausbruchsgeschehen aus einem Vergnügungsclub zurückführen. Betroffen sind 9 Frauen im ALter von 6 bis 63 Jahren und 5 Männer im ALter von 24 bis 69 Jahren. Es ist das weitaus intensivste Ausbruchsgeschehen, mit dem die Azoren seit Beginn der Pandemie zu kämpfen haben.

2 Fälle wurden im Zuge der Kontrolluntersuchungen im Gesundheitswesen festgestellt. Es handelt sich um eine 35 Jahre alte Frau (zeigte Symptome) und einen 52 Jahre alten Mann.

Momentan sprechen die Behörden von 8 aktiven Übertragungsketten. 3 davon auf Sao Miguel, 2 auf Terceira, 2 betreffen Sao Miguel und Sao Jorge zusammen und 1 Sao Jorge selbst.

1992 Personen befinden sich in Quarantäne. Dies ist ein neuer Rekordwert.

6 Personen befinden sich inzwischen im Hospital in Ponta Delgada (5) und Angra do Heroismo (1) in Behandlung. Auch dieser Wert steigt.

Auf Sao MIguel wurde ein weiterer Aufruf zu Kontrolltests bekannt: er betrifft alle Personen die sich im Zeitraum 25.10.-11.11. im Cafe Redondo in Faja de Baixo aufgehalten haben. Sie sollen sich im Testzentrum in Ponta Delgada oder in Lagoa melden.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt nun auf 566 an. Davon sind heute 162 Fälle aktiv, 133 auf Sao Miguel, 16 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 3 auf Pico, 1 auf Faial und 1 auf Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

13.11.20 - 17:50

13. November: Heute weitere 16 neue Corona-Fälle auf Sao Miguel - fast 2000 Personen in Quarantäne:

In 1566 Tests wurden heute weitere 16 Crona-Infektionen bestätigt. Alle betreffen die Insel Sao Miguel.

14 der 16 Fälle lassen sich auf das intensive Ausbruchsgeschehen aus einem Vergnügungsclub zurückführen. Betroffen sind 9 Frauen im ALter von 6 bis 63 Jahren und 5 Männer im ALter von 24 bis 69 Jahren. Es ist das weitaus intensivste Ausbruchsgeschehen, mit dem die Azoren seit Beginn der Pandemie zu kämpfen haben.

2 Fälle wurden im Zuge der Kontrolluntersuchungen im Gesundheitswesen festgestellt. Es handelt sich um eine 35 Jahre alte Frau (zeigte Symptome) und einen 52 Jahre alten Mann. 

Momentan sprechen die Behörden von 8 aktiven Übertragungsketten. 3 davon auf Sao Miguel, 2 auf Terceira, 2 betreffen Sao Miguel und Sao Jorge zusammen und 1 Sao Jorge selbst.

1992 Personen befinden sich in Quarantäne. Dies ist ein neuer Rekordwert.

6 Personen befinden sich inzwischen im Hospital in Ponta Delgada (5) und Angra do Heroismo (1) in Behandlung. Auch dieser Wert steigt.

Auf Sao MIguel wurde ein weiterer Aufruf zu Kontrolltests bekannt: er betrifft alle Personen die sich im Zeitraum 25.10.-11.11. im Cafe Redondo in Faja de Baixo aufgehalten haben. Sie sollen sich im Testzentrum in Ponta Delgada oder in Lagoa melden. 

Die Zahl der Gesamtfälle steigt nun auf 566 an. Davon sind heute 162 Fälle aktiv, 133 auf Sao Miguel, 16 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 3 auf Pico, 1 auf Faial und 1 auf Santa Maria.

12. November: 16 neue Corona-Fälle bestätigt - 66 Personen wieder gesund:

Freud und Leid liegen heute dicht beieinander. weitere 16 neue Corona-Fälle wurden in 1371 Tests auf Sao Miguel, Sao Jorge und Pico bestätigt. 66 Personen sind wieder gesund - nie waren es mehr an einem Tag. Grund dafür sind neue Kriterien der WHO, die nun auch auf den Azoren übernommen wurden. 55 Personen auf Sao Miguel, 6 auf Terceira, 1 auf Graciosa, 2 auf Faial und 1 auf Flores sind daher aus der Statistik der aktiv Infizierten gestrichen.

5 der 16 neuen Fälle betreffen Einreisen. Davon 3 auf Sao Miguel, 1 auf Sao Jorge und 1 auf Pico.
Auf Sao Miguel betrifft dies drei Männer im Alter von 20 und 47 Jahren.
Auf Sao Jorge handelt es sich um eine 25 Jahre alte Frau.
Auf Pico ist ein 58 Jahre alter Mann betroffen.
Auf Sao Miguel und Sao Jorge waren die Personen vom portugiesischen festland eingereist. Auf Pico erfolgte die Einreise aus Nordamerika.

5 weitere Fälle sind auf den betroffenen Vergnügungsclub im Kreis Ponta Delgada zurückzuführen. Hier handelt es sich um 3 Frauen im Alter von 15 bis 49 Jahren und zwei Männer im Alter von 18 und 72 Jahren.

Zwei Personen, eine 49 Jahre alte Frau und ein 56 Jahre alter Mann sind direkte Kontaktpersonen zu einem Einreisefall.

Eine 40 Jahre alte Frau aus dem Gesundheitssystem ist ebenso infiziert wie zwei Männer im Alter von 20 und 55 Jahren, die mit Symptomen positiv getestet wurden.

Aktuell sind 8 lokale Übertragungsketten aktiv: 3 davon auf Sao Miguel, 2 auf Terceira, 2 betreffen im Zusammenspiel Sao Miguel und Sao Jorge und 1 auf Sao Jorge.

1332 Personen befindet sich in Quarantäne.

5 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (4) und Angra do Hetoismo (1) in Behandlung.

Die Zahl der Gesamtfälle erhöht sich weiter auf nun 550. 147 Fälle sind nach der Bereinigung durch neue Kriterien nun noch aktiv: 118 auf Sao Miguel, 16 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 3 auf Pico, 1 auf Faial und 1 auf Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

12.11.20 - 19:48

12. November: 16 neue Corona-Fälle bestätigt - 66 Personen wieder gesund:

Freud und Leid liegen heute dicht beieinander. weitere 16 neue Corona-Fälle wurden in 1371 Tests auf Sao Miguel, Sao Jorge und Pico bestätigt. 66 Personen sind wieder gesund - nie waren es mehr an einem Tag. Grund dafür sind neue Kriterien der WHO, die nun auch auf den Azoren übernommen wurden. 55 Personen auf Sao Miguel, 6 auf Terceira, 1 auf Graciosa, 2 auf Faial und 1 auf Flores sind daher aus der Statistik der aktiv Infizierten gestrichen.

5 der 16 neuen Fälle betreffen Einreisen. Davon 3 auf Sao Miguel, 1 auf Sao Jorge und 1 auf Pico.
Auf Sao Miguel betrifft dies drei Männer im Alter von 20 und 47 Jahren. 
Auf Sao Jorge handelt es sich um eine 25 Jahre alte Frau.
Auf Pico ist ein 58 Jahre alter Mann betroffen.
Auf Sao Miguel und Sao Jorge waren die Personen vom portugiesischen festland eingereist. Auf Pico erfolgte die Einreise aus Nordamerika.

5 weitere Fälle sind auf den betroffenen Vergnügungsclub im Kreis Ponta Delgada zurückzuführen. Hier handelt es sich um 3 Frauen im Alter von 15 bis 49 Jahren und zwei Männer im Alter von 18 und 72 Jahren.

Zwei Personen, eine 49 Jahre alte Frau und ein 56 Jahre alter Mann sind direkte Kontaktpersonen zu einem Einreisefall.

Eine 40 Jahre alte Frau aus dem Gesundheitssystem ist ebenso infiziert wie zwei Männer im Alter von 20 und 55 Jahren, die mit Symptomen positiv getestet wurden.

Aktuell sind 8 lokale Übertragungsketten aktiv: 3 davon auf Sao Miguel, 2 auf Terceira, 2 betreffen im Zusammenspiel Sao Miguel und Sao Jorge und 1 auf Sao Jorge.

1332 Personen befindet sich in Quarantäne.

5 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (4) und Angra do Hetoismo (1) in Behandlung.

Die Zahl der Gesamtfälle erhöht sich weiter auf nun 550. 147 Fälle sind nach der Bereinigung durch neue Kriterien nun noch aktiv: 118 auf Sao Miguel, 16 auf Terceira, 8 auf Sao Jorge, 3 auf Pico, 1 auf Faial und 1 auf Santa Maria.

Auf Facebook kommentieren

.... kennt man die neuen Kriterien der WHO, sodass man die hier bekannt geben darf?

11. November: 2. Welle hat Azoren weiter im Griff: heute wieder 26 neue Fälle - Einreisen spielen kaum noch eine Rolle:

In 1516 Tests wurden heute weitere 26 Fälle bestätigt. Die zweite Corona-Welle hat innerhalb einer Woche die Azoren überrollt. Die Fallzahlen vom Frühjahr sind längst übertroffen. 23 der 26 Fälle betreffen heute Sao Miguel, 1 Fall Santa Maria und 2 Fälle Terceira.

Nur 2 der 26 Fälle betreffen Einreisende. Zum einen eine 32 Jahre alte Frau und ein 56 Jahre alter Mann. Beide waren nach Sao Miguel eingereist.

Der Ausbruch in einem Vergnügungsclub hat Sao MIguel längst überrollt. Auch heute reichen 13 Fälle auf diesen Ausbruch zurück. Auch der Fall auf Santa Maria ist darauf zurückzuführen.

Diese 12 Fälle auf Sao Miguel wurden im Rahmen von privaten Laboruntersuchungen bestätigt. Allesamt Frauen im Alter von 11 bis 66 Jahren. Dazu weitere 6 Männer im Alter von 4 bis 69 Jahren.
Der Fall auf Santa Maria betrifft einen 37 Jahre alten Mann.

Auf Sao Miguel werden weitere 4 Frauen im Alter von 7 bis 51 Jahren sowie 3 Männer im Alter von 6 bis 49 Jahren in Verbindung mit einem Ausbruch in der Sekundarschule im Kreis Ribeira Grande zugeordnet.

In einem weiter Fall von lokalen Übertragungsketten wurde eine 32 Jahre alte Frau und ein 34 Jahre alter Mann auf Sao Miguel positiv getestet.

Auf Terceira steht eine 59 Jahre alte Frau in Zusammmenhang mit einem Fall vom 8. November.

Ein 25 Jahre alter Mann steht in Zusammenhang mit einem Ausbruchsgeschehen im Restaurant Beira Mar in Sao Mateus.

Auf Sao Miguel ist eine Person wieder gesund: ein 31 Jahre alter Mann.

Inzwischen wurde von verschiedenen Fällen der letzten Tage eine Dokumentation über bereits durchstandene Corona-Infektionen vorgelegt. Diese Fälle wurden aus der aktiven Statistik bereinigt.

1332 Personen befinden sich in Quarantäne.

5 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (4) und Terceira (1) in Behandlung.

Aktuelle Inzidenz/100.000:
Azoren gesamt: 77
Sao Miguel: 116
Santa Maria: 35
Pico: 43
Sao Jorge: 71
Terceira: 39
Graciosa: 23
Faial: 20
Flores: 27

Die Zahl der Gesamtfälle steigt weiter rasant an auf nun 533. Davon sind nun erstmals über 200 Fälle aktiv. Von den 201 entfallen 160 auf Sao Miguel, 22 auf Terceira, 1 auf Graciosa, 6 auf Sao Jorge, 6 auf Pico, 3 auf Faial, 2 auf Santa Maria und 1 auf Flores.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

11.11.20 - 19:51

11. November: 2. Welle hat Azoren weiter im Griff: heute wieder 26 neue Fälle - Einreisen spielen kaum noch eine Rolle:

In 1516 Tests wurden heute weitere 26 Fälle bestätigt. Die zweite Corona-Welle hat innerhalb einer Woche die Azoren überrollt. Die Fallzahlen vom Frühjahr sind längst übertroffen. 23 der 26 Fälle betreffen heute Sao Miguel, 1 Fall Santa Maria und 2 Fälle Terceira.

Nur 2 der 26 Fälle betreffen Einreisende. Zum einen eine 32 Jahre alte Frau und ein 56 Jahre alter Mann. Beide waren nach Sao Miguel eingereist.

Der Ausbruch in einem Vergnügungsclub hat Sao MIguel längst überrollt. Auch heute reichen 13 Fälle auf diesen Ausbruch zurück. Auch der Fall auf Santa Maria ist darauf zurückzuführen.

Diese 12 Fälle auf Sao Miguel wurden im Rahmen von privaten Laboruntersuchungen bestätigt. Allesamt Frauen im Alter von 11 bis 66 Jahren. Dazu weitere 6 Männer im Alter von 4 bis 69 Jahren.
Der Fall auf Santa Maria betrifft einen 37 Jahre alten Mann.

Auf Sao Miguel werden weitere 4 Frauen im Alter von 7 bis 51 Jahren sowie 3 Männer im Alter von 6 bis 49 Jahren in Verbindung mit einem Ausbruch in der Sekundarschule im Kreis Ribeira Grande zugeordnet.

In einem weiter Fall von lokalen Übertragungsketten wurde eine 32 Jahre alte Frau und ein 34 Jahre alter Mann auf Sao Miguel positiv getestet.

Auf Terceira steht eine 59 Jahre alte Frau in Zusammmenhang mit einem Fall vom 8. November.

Ein 25 Jahre alter Mann steht in Zusammenhang mit einem Ausbruchsgeschehen im Restaurant Beira Mar in Sao Mateus.

Auf Sao Miguel ist eine Person wieder gesund: ein 31 Jahre alter Mann.

Inzwischen wurde von verschiedenen Fällen der letzten Tage eine Dokumentation über bereits durchstandene Corona-Infektionen vorgelegt. Diese Fälle wurden aus der aktiven Statistik bereinigt.

1332 Personen befinden sich in Quarantäne.

5 Personen befinden sich im Hospital in Ponta Delgada (4) und Terceira (1) in Behandlung.

Aktuelle Inzidenz/100.000:
Azoren gesamt: 77
Sao Miguel: 116
Santa Maria: 35
Pico: 43
Sao Jorge: 71
Terceira: 39
Graciosa: 23
Faial: 20
Flores: 27

Die Zahl der Gesamtfälle steigt weiter rasant an auf nun 533. Davon sind nun erstmals über 200 Fälle aktiv. Von den 201 entfallen 160 auf Sao Miguel, 22 auf Terceira, 1 auf Graciosa, 6 auf Sao Jorge, 6 auf Pico, 3 auf Faial, 2 auf Santa Maria und 1 auf Flores.

Auf Facebook kommentieren

Die WHO gibt die aktuelle 7-Tage-Inzidenz am 11.11.20 mit 51.47/100.000 an. Woher kommen Ihre Zahlen? experience.arcgis.com/experience/3a056fc8839d47969ef59949e9984a71

MEHR laden