Azoren-News:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Möglicher Corona-Ausbruch im Hafen von Ponta Delgada:

Der Hafen von Ponta Delgada ist der Umschlagplatz Nr. 1 auf den Azoren, noch vor Praia da Vitoria. Er ist gewissermaßen die Lebensader der Azoren. Aus diesem Grund werden auch hier Corona-Screenings durchgeführt. Beim jüngsten Screening wurden von Infarmed zugelassene Schnelltests verwendet, wie das Unternehmen der Hafenverwaltung heute mitteilt. Dabei kam es zu ungewöhnlich vielen "Treffern".

Der Hafen von Ponta Delgada hat 131 Arbeiter. Dazu zählen auch Lotsen und Seeleute. Bisher wurden drei Kampagnen durchgeführt. 2x ging dies gut - gestern jedoch wurden positive Ergebnisse festgestellt. Von 102 durchgeführten Tests waren 52 nicht eindeutig oder positiv. Die Hälfte der getesteten Personen wurde vorläufig unter Quarantäne gestellt. Nun sollen PCR Tests Aufklärung bringen.

11 Tests wurden schon negativ beschieden.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.01.21 - 19:46

Möglicher Corona-Ausbruch im Hafen von Ponta Delgada:

Der Hafen von Ponta Delgada ist der Umschlagplatz Nr. 1 auf den Azoren, noch vor Praia da Vitoria. Er ist gewissermaßen die Lebensader der Azoren. Aus diesem Grund werden auch hier Corona-Screenings durchgeführt. Beim jüngsten Screening wurden von Infarmed zugelassene Schnelltests verwendet, wie das Unternehmen der Hafenverwaltung heute mitteilt. Dabei kam es zu ungewöhnlich vielen Treffern.

Der Hafen von Ponta Delgada hat 131 Arbeiter. Dazu zählen auch Lotsen und Seeleute. Bisher wurden drei Kampagnen durchgeführt. 2x ging dies gut - gestern jedoch wurden positive Ergebnisse festgestellt. Von 102 durchgeführten Tests waren 52 nicht eindeutig oder positiv. Die Hälfte der getesteten Personen wurde vorläufig unter Quarantäne gestellt. Nun sollen PCR Tests Aufklärung bringen. 

11 Tests wurden schon negativ beschieden.

22. Januar: 40 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira und Pico:

Heute wurden in 2115 Tests 40 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute Sao Miguel (36), Terceira (3) und Pico (1). 410 Ergebnisse stammen aus Schnelltests, darunter 5 positive Fälle.

Auf Sao Miguel hat die Inzidenz nun 300 unterschritten. Die Inzidenz aller anderen Inseln liegt nun deutlch unter 50. Der Kreis Ribeura Grande ist mit einer Inzidenz von 800 aktuell Spitzenreiter. Vila Franca liegt bei 450, Lagoa und Ponta Delgada knapp über 100.

Gestern wurde bekannt, dass allein im Umfeld des Hafens aktuell in Schnelltests 33 positive Fälle festgestellt wurden. Die Fälle werden aktuell abgeklärt und gegengeprüft.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (379), Ponta Delgada (116) und Vila Franca do Campo (83). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (288), Ponta Garca (56) und Pico da Pedra (23).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-34 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-2 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (1 Einheimischer und 1 Auswärtiger im Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (1 Auswärtiger im Nachtest)

Auf Pico verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft lokale Übertragungen

50 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel

Aktuell werden 24 Personen im Hospital behandelt: 23 in Ponta Delgada (davon 8 intensivmedizinisch), 1 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2257 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3331 an. Davon sind 633 Fälle aktiv - 607 auf Sao Miguel, 1 auf Faial, 2 auf Pico, 4 auf Flores und 19 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.01.21 - 18:34

22. Januar: 40 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira und Pico:

Heute wurden in 2115 Tests 40 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute Sao Miguel (36), Terceira (3) und Pico (1). 410 Ergebnisse stammen aus Schnelltests, darunter 5 positive Fälle.

Auf Sao Miguel hat die Inzidenz nun 300 unterschritten. Die Inzidenz aller anderen Inseln liegt nun deutlch unter 50. Der Kreis Ribeura Grande ist mit einer Inzidenz von 800 aktuell Spitzenreiter. Vila Franca liegt bei 450, Lagoa und Ponta Delgada knapp über 100.

Gestern wurde bekannt, dass allein im Umfeld des Hafens aktuell in Schnelltests 33 positive Fälle festgestellt wurden. Die Fälle werden aktuell abgeklärt und gegengeprüft.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (379), Ponta Delgada (116) und Vila Franca do Campo (83). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (288), Ponta Garca (56) und Pico da Pedra (23).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-34 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-2 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (1 Einheimischer und 1 Auswärtiger im Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (1 Auswärtiger im Nachtest)

Auf Pico verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft lokale Übertragungen

50 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel

Aktuell werden 24 Personen im Hospital behandelt: 23 in Ponta Delgada (davon 8 intensivmedizinisch), 1 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2257 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3331 an. Davon sind 633 Fälle aktiv - 607 auf Sao Miguel, 1 auf Faial, 2 auf Pico, 4 auf Flores und 19 auf Terceira.

Auf Facebook kommentieren

So viele Tests in 24h zu managen und auszuwerten ist eine irre Leistung.

SATA setzt auf harten Sparkurs - Mitarbeitern droht drastische Lohnkürzung:

Dass die azorische SATA seit Jahren ein höchst defizitärer Betrieb ist und nur durch regelmäßige Millionenbeihilfen künstlich am Leben gehalten wird, ist nichts Neues. Nun aber droht der SATA ein harter Sparkurs. Erste Details wurden gestern bekannt. Es geht um Kündigungen und Lohnkürzungen. Beihilfen in hoher zweistelliger Millionenhöhe wurden zuletzt von Brüssel abgelehnt. Die Airline muss sich daher anstrengen, nun endlich wirtschaftlich zu werden.

Wer mehr als den doppelten Mindestlohn verdient, wird in Zukunft den Gürtel enger schnallen müssen. Konkret bedeutet dies: wer bis zu 1396,50 Euro/Monat verdient, hat keine Einkommenseinbußen. Bei höherem Einkommen werden Abstriche bis zu 20 % nötig.

Auch geplante Lohnerhöhungen sollen in den Jahren 2021 und 2022 geparkt werden.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.01.21 - 16:58

SATA setzt auf harten Sparkurs - Mitarbeitern droht drastische Lohnkürzung:

Dass die azorische SATA seit Jahren ein höchst defizitärer Betrieb ist und nur durch regelmäßige Millionenbeihilfen künstlich am Leben gehalten wird, ist nichts Neues. Nun aber droht der SATA ein harter Sparkurs. Erste Details wurden gestern bekannt. Es geht um Kündigungen und Lohnkürzungen. Beihilfen in hoher zweistelliger Millionenhöhe wurden zuletzt von Brüssel abgelehnt. Die Airline muss sich daher anstrengen, nun endlich wirtschaftlich zu werden.

Wer mehr als den doppelten Mindestlohn verdient, wird in Zukunft den Gürtel enger schnallen müssen. Konkret bedeutet dies: wer bis zu 1396,50 Euro/Monat verdient, hat keine Einkommenseinbußen. Bei höherem Einkommen werden Abstriche bis zu 20 % nötig. 

Auch geplante Lohnerhöhungen sollen in den Jahren 2021 und 2022 geparkt werden.

Bier von Santa Maria:

Mal wieder was neues entdeckt:
www.facebook.com/anossacervejeira
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

22.01.21 - 16:47

Bier von Santa Maria:

Mal wieder was neues entdeckt:
https://www.facebook.com/anossacervejeira

Grippeschutz auf den Azoren höchst unterschiedlich:

Der Grippeschutz ist in diesem "Winter" auf den Azoren höchst unterschiedlich. Insgesamt liegt er in der Altersklasse 65 und höher bei 64,2% im Schnitt. Das belegen Zahlen vom 17. Januar. Er ist damit deutlich höher als in den drei Winterhalbjahren zuvor (56,3% in 2019/20, 53,45% in 2018/19, 51,9% in 2017/18).
Insgesamt 33.321 Impfdosen wurden seit 23. September verabreicht. Die Impfquote ist allerdings höchst unterschiedlich: Santa Maria: 93,6%, Terceira: 89,1%, Faial: 74,7%, Pico: 70.6%, Corvo: 63,4%, Graciosa: 51,1%, São Miguel: 50,5%, São Jorge: 50,1% Flores: 33,7%.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.01.21 - 20:22

Grippeschutz auf den Azoren höchst unterschiedlich:

Der Grippeschutz ist in diesem Winter auf den Azoren höchst unterschiedlich. Insgesamt liegt er in der Altersklasse 65 und höher bei 64,2% im Schnitt. Das belegen Zahlen vom 17. Januar. Er ist damit deutlich höher als in den drei Winterhalbjahren zuvor (56,3% in 2019/20, 53,45% in 2018/19, 51,9% in 2017/18).
Insgesamt 33.321 Impfdosen wurden seit 23. September verabreicht. Die Impfquote ist allerdings höchst unterschiedlich: Santa Maria: 93,6%, Terceira: 89,1%, Faial: 74,7%, Pico: 70.6%, Corvo: 63,4%, Graciosa: 51,1%, São Miguel: 50,5%, São Jorge: 50,1% Flores: 33,7%.

Regionalregierung verlängert Covid-Maßnahmen:

Die Einschränkungen auf Sao MIguel zur Bewältigung der hohen Infektionszahlen auf Sao Miguel werden verlängert. Sie sollen nun bis zum 29. Januar bestehen bleiben.

Derzeit gibt es weiterhin zahlreiche gemeinden mit einer Inzidenz über 100. Die eigentlich morgen auslaufenden Beschränkungen werden daher größtenteils um eine Woche verlängert. Auch die Ausgangssperre in Rabo de Peixe bleibt bestehen. In Ponta Garca dagegen wird sie aufgehoben. Dieser Ort ist wieder frei erreichbar.

-Schulen bleiben im Fernunterricht
-Ausgangssperren ab 20h00 werktags bzw 15h00 am Wochenende bleiben bestehen
-Geschäfte müssen um 20h00 werktags und 15h00 am Wochenende schließen
-Turnhallen, Hallenbäder, Casinos und Glücksspieleinrichtungen bleiben auf der ganzen Insel ebenfalls geschlossen
-für Restaurants bleibt nach dem zeitigen Ladenschluss nur Take-Away

Auf den anderen 8 Inseln gibt es Lockerungen. So wird beispielsweise die Wiederöffnung von Sportstätten für Publikum möglich bis zu 25 % der Zuschauerkapazität.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.01.21 - 20:07

Regionalregierung verlängert Covid-Maßnahmen:

Die Einschränkungen auf Sao MIguel zur Bewältigung der hohen Infektionszahlen auf Sao Miguel werden verlängert. Sie sollen nun bis zum 29. Januar bestehen bleiben. 

Derzeit gibt es weiterhin zahlreiche gemeinden mit einer Inzidenz über 100. Die eigentlich morgen auslaufenden Beschränkungen werden daher größtenteils um eine Woche verlängert. Auch die Ausgangssperre in Rabo de Peixe bleibt bestehen. In Ponta Garca dagegen wird sie aufgehoben. Dieser Ort ist wieder frei erreichbar.

-Schulen bleiben im Fernunterricht
-Ausgangssperren ab 20h00 werktags bzw 15h00 am Wochenende bleiben bestehen
-Geschäfte müssen um 20h00 werktags und 15h00 am Wochenende schließen
-Turnhallen, Hallenbäder, Casinos und Glücksspieleinrichtungen bleiben auf der ganzen Insel ebenfalls geschlossen
-für Restaurants bleibt nach dem zeitigen Ladenschluss nur Take-Away

Auf den anderen 8 Inseln gibt es Lockerungen. So wird beispielsweise die Wiederöffnung von Sportstätten für Publikum möglich bis zu 25 % der Zuschauerkapazität.

21. Januar: 41 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel:

Heute wurden in 2685 Tests 93 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute alle Sao Miguel (41).

Die hohe Zahl der Testungen stammt zum wesentlichen Teil aus der Durchtestung der Bevölkerung in den Gemeinden Ponta Garca und Rabo de Peixe. Zu den 2685 Testergebnissen zählen auch die dort angewandten 1335 Schnelltests. Dabei wurden 4 positive Fälle in Ponta Garca und 19 positive Fälle in Rabo de Peixe entdeckt.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (384), Ponta Delgada (127) und Vila Franca do Campo (81). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (291), Ponta Garca (59) und Pico da Pedra (30).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-41 Fälle betreffen lokale Übertragungen

155 Personen gelten wieder als gesund - davon 4 auf Terceira und 151 auf Sao Miguel.

Aktuell werden 24 Personen im Hospital behandelt: 23 in Ponta Delgada (davon 7 intensivmedizinisch), 1 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2298 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3291 an. Davon sind 643 Fälle aktiv - 621 auf Sao Miguel, 1 auf Faial, 1 auf Pico, 4 auf Flores und 16 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.01.21 - 14:17

21. Januar: 41 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel:

Heute wurden in 2685 Tests 93 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute alle Sao Miguel (41).

Die hohe Zahl der Testungen stammt zum wesentlichen Teil aus der Durchtestung der Bevölkerung in den Gemeinden Ponta Garca und Rabo de Peixe. Zu den 2685 Testergebnissen zählen auch die dort angewandten 1335 Schnelltests. Dabei wurden 4 positive Fälle in Ponta Garca und 19 positive Fälle in Rabo de Peixe entdeckt.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (384), Ponta Delgada (127) und Vila Franca do Campo (81). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (291), Ponta Garca (59) und Pico da Pedra (30).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-41 Fälle betreffen lokale Übertragungen

155 Personen gelten wieder als gesund - davon 4 auf Terceira und 151 auf Sao Miguel.

Aktuell werden 24 Personen im Hospital behandelt: 23 in Ponta Delgada (davon 7 intensivmedizinisch), 1 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2298 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3291 an. Davon sind 643 Fälle aktiv - 621 auf Sao Miguel, 1 auf Faial, 1 auf Pico, 4 auf Flores und 16 auf Terceira.

Reginalregierung gibt weitere Beihilfen für Unternehmen frei: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.01.21 - 19:58

Reginalregierung gibt weitere Beihilfen für Unternehmen frei:

Restaurants in Lagoa geben bis Ende März bis zu 25 % Nachlass:

Die Unternehmergemeinschaft in Lagoa hat zusammen mit der Kreisverwaltung eine Winterkampagne gestartet. Dadurch können Restaurants bis zu 25 % Nachlass auf Speiseangebote geben. Allerdings ist der Nachlass auf 6 EUR pro Person gedeckelt. Die Kampagne läuft seit vorgestern und noch bis 31. März. Insgesamt 15.000 EUR sind als Beihilfen kalkuliert. Allerdings ist die Maßnahme auf Residenten begrenzt. In den Genuss kommt daher nur, wer auf den Azoren versteuert. Bislang bekannt als teil der Kampagne sind die Restaurants Borda d'Agua, O Alambique, Q`enosso, Refugio, Paraiso do Milenio.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.01.21 - 19:42

Restaurants in Lagoa geben bis Ende März bis zu 25 % Nachlass:

Die Unternehmergemeinschaft in Lagoa hat zusammen mit der Kreisverwaltung eine Winterkampagne gestartet. Dadurch können Restaurants bis zu 25 % Nachlass auf Speiseangebote geben. Allerdings ist der Nachlass auf 6 EUR pro Person gedeckelt. Die Kampagne läuft seit vorgestern und noch bis 31. März. Insgesamt 15.000 EUR sind als Beihilfen kalkuliert. Allerdings ist die Maßnahme auf Residenten begrenzt. In den Genuss kommt daher nur, wer auf den Azoren versteuert. Bislang bekannt als teil der Kampagne sind die Restaurants Borda dAgua, O Alambique, Q`enosso, Refugio, Paraiso do Milenio.

20. Januar: 93 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira:

Heute wurden in 3294 Tests 93 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute Sao Miguel (92) und Terceira (1). 2 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren.
Die hohe Zahl der Testungen stammt zum wesentlichen Teil aus der Durchtestung der Bevölkerung in den Gemeinden Ponta Garca und Rabo de Peixe. Zu den 3294 Testergebnissen zählen auch die dort angewandten 1834 Schnelltests. Dabei wurden 7 positive Fälle in Ponta Garca und 52 positive Fälle in Rabo de Peixe entdeckt.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (481), Ponta Delgada (128) und Vila Franca do Campo (92). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (368), Ponta Garca (69) und Pico da Pedra (38).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-91 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (1 Einheimischer im Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft lokale Übertragungen

101 Personen gelten wieder als gesund - davon 4 auf Terceira und 97 auf Sao Miguel.

Aktuell werden 25 Personen im Hospital behandelt: 23 in Ponta Delgada (davon 9 intensivmedizinisch), 2 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2087 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3250 an. Davon sind 757 Fälle aktiv - 731 auf Sao Miguel, 1 auf Faial, 1 auf Pico, 4 auf Flores und 20 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.01.21 - 19:28

20. Januar: 93 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira:

Heute wurden in 3294 Tests 93 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute Sao Miguel (92) und Terceira (1). 2 Ergebnisse stammen aus  Privatlaboren.
Die hohe Zahl der Testungen stammt zum wesentlichen Teil aus der Durchtestung der Bevölkerung in den Gemeinden Ponta Garca und Rabo de Peixe. Zu den 3294 Testergebnissen zählen auch die dort angewandten 1834 Schnelltests. Dabei wurden 7 positive Fälle in Ponta Garca und 52 positive Fälle in Rabo de Peixe entdeckt.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (481), Ponta Delgada (128) und Vila Franca do Campo (92). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (368), Ponta Garca (69) und Pico da Pedra (38).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-91 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (1 Einheimischer im Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft lokale Übertragungen

101 Personen gelten wieder als gesund - davon 4 auf Terceira und 97 auf Sao Miguel.

Aktuell werden 25 Personen im Hospital behandelt: 23 in Ponta Delgada (davon 9 intensivmedizinisch), 2 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2087 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3250 an. Davon sind 757 Fälle aktiv - 731 auf Sao Miguel, 1 auf Faial, 1 auf Pico, 4 auf Flores und 20 auf Terceira.

19. Januar: 33 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira:

Heute wurden in 1053 Tests 33 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute Sao Miguel (30) und Terceira (3). 1 Ergebnis stammt aus einem Privatlabor.
Erfreulicherweise gibt es heute ungewöhnliche viele Fälle der Gesundschreibung. Mehr als die Hälfte stammt aus dem Problemort Rabo de Peixe.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (439), Ponta Delgada (142) und Vila Franca do Campo (97). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (333), Ponta Garca (71) und Pico da Pedra (41).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-28 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-2 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (2 Einheimische im Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (1 Auswärtiger im Nachtest)

183 Personen gelten wieder als gesund - davon 2 auf Faial, 1 auf Flores, 5 auf Terceira und 175 auf Sao Miguel (102 allein aus dem Kreis Ribeira Grande).

Aktuell werden 25 Personen im Hospital behandelt: 22 in Ponta Delgada (davon 7 intensivmedizinisch), 3 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2107 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3157 an. Davon sind 765 Fälle aktiv - 736 auf Sao Miguel, 1 auf Faial, 1 auf Pico, 4 auf Flores und 23 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

19.01.21 - 14:11

19. Januar: 33 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira:

Heute wurden in 1053 Tests 33 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute Sao Miguel (30) und Terceira (3). 1 Ergebnis stammt aus einem Privatlabor.
Erfreulicherweise gibt es heute ungewöhnliche viele Fälle der Gesundschreibung. Mehr als die Hälfte stammt aus dem Problemort Rabo de Peixe.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (439), Ponta Delgada (142) und Vila Franca do Campo (97). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (333), Ponta Garca (71) und Pico da Pedra (41).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-28 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-2 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (2 Einheimische im Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (1 Auswärtiger im Nachtest)

183 Personen gelten wieder als gesund - davon 2 auf Faial, 1 auf Flores, 5 auf Terceira und 175 auf Sao Miguel (102 allein aus dem Kreis Ribeira Grande).

Aktuell werden 25 Personen im Hospital behandelt: 22 in Ponta Delgada (davon 7 intensivmedizinisch), 3 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2107 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3157 an. Davon sind 765 Fälle aktiv - 736 auf Sao Miguel, 1 auf Faial, 1 auf Pico, 4 auf Flores und 23 auf Terceira.

2020 gab es rund 50 Rettungseinsätze im mittleren Atlantik:

Die Seenotrettungsstelle der Azoren hat im vergangenen Jahr 2020 rund 50 Rettungseinsätze geflogen. 611 Alarmmeldungen sind in der Rettungsleitstelle in Ponta Delgada eingegangen. 101 Mal wurden Rettungseinsätze eingeleitet. 54 Menschen wurden gerettet oder zur ärztlichen Versorgung transportiert.

Gegenüber 2019 gingen die Sucheinsätze um 20 % zurück. Bei den Vorfällen mit Segelbooten gab es einen Rückgang um 43 %. Die Zahl der Alarmmeldungen dagegen stieg um 11 %.

Seit 1994 hat das Such- und Rettungskoordinationszentrum in Ponta Delgada 8379 Alarme erhalten. Insgesamt 2745 Menschen wurden gerettet oder versorgt.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.01.21 - 21:37

2020 gab es rund 50 Rettungseinsätze im mittleren Atlantik:

Die Seenotrettungsstelle der Azoren hat im vergangenen Jahr 2020 rund 50 Rettungseinsätze geflogen. 611 Alarmmeldungen sind in der Rettungsleitstelle in Ponta Delgada eingegangen. 101 Mal wurden Rettungseinsätze eingeleitet. 54 Menschen wurden gerettet oder zur ärztlichen Versorgung transportiert.

Gegenüber 2019 gingen die Sucheinsätze um 20 % zurück. Bei den Vorfällen mit Segelbooten gab es einen Rückgang um 43 %. Die Zahl der Alarmmeldungen dagegen stieg um 11 %. 

Seit 1994 hat das Such- und Rettungskoordinationszentrum in Ponta Delgada 8379 Alarme erhalten. Insgesamt 2745 Menschen wurden gerettet oder versorgt.

Auf Facebook kommentieren

Woran lag es? Besseres Wetter oder einfach weniger leichtsinnige Touristen wegen Corona?

Die Wirtschaft auf den Azoren erholt sich wieder ..... ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.01.21 - 20:42

Die Wirtschaft auf den Azoren erholt sich wieder .....

... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.01.21 - 18:49

Neue Massentests in Rabo de Peixe und Ponta Garca:

Bereits zum zweiten Mal gibt es auf Sao Miguel Massentests. Im vergangenen Dezember hatte der erste große Ausbruch in Rabo de Peixe bereits zu einer Durchtestung der Bevölkerung geführt. Auch im Kreis Vila Franca gab es flächenedeckende Tests im Bildungssystem. Nun soll die Bevölkerung ein weiteres Mal durchtestet werden. Mittel der Wahl sind erneut Schnelltests.

Ab morgen und wieder 3 Tage lang soll tagsüber die lokale Teststelle geöffnet sein. Dazu wurden jeweils rund 15 Personen aus dem gesundheitssystem abgezogen. In Rabo de Peixe ist das Testzentrum in der Sporthalle der Schule Ruy Galvão de Carvalho. In dem Fischerort soll allerdings nur ein Teil der Bevölkerung zum Test geladen werden.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.01.21 - 17:42

Neue Massentests in Rabo de Peixe und Ponta Garca:

Bereits zum zweiten Mal gibt es auf Sao Miguel Massentests. Im vergangenen Dezember hatte der erste große Ausbruch in Rabo de Peixe bereits zu einer Durchtestung der Bevölkerung geführt. Auch im Kreis Vila Franca gab es flächenedeckende Tests im Bildungssystem. Nun soll die Bevölkerung ein weiteres Mal durchtestet werden. Mittel der Wahl sind erneut Schnelltests.

Ab morgen und wieder 3 Tage lang soll tagsüber die lokale Teststelle geöffnet sein. Dazu wurden jeweils rund 15 Personen aus dem gesundheitssystem abgezogen. In Rabo de Peixe ist das Testzentrum in der Sporthalle der Schule Ruy Galvão de Carvalho. In dem Fischerort soll allerdings nur ein Teil der Bevölkerung zum Test geladen werden.

Auf Facebook kommentieren

Die Testleistung auf den Azoren ist atemberaubend. Was dort an einem Tag getestet wird, schafft ein genau so großer Berliner Bezirk in einer Woche.

18. Januar: 90 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel:

Heute wurden in 1061 Tests 90 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute ausschließlich Sao Miguel (90). Vor allem das Infektionsgeschehen in und um Rabo de Peixe sorgt heute für viele neue Fälle. Inzwischen wurde auch eine aktuelle Statistik mit der Altersverteilung herausgegeben.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (548), Ponta Delgada (167) und Vila Franca do Campo (128). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (419), Ponta Garca (97) und Pico da Pedra (44).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-86 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-4 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (3 Einheimische und 1 Auswärtiger im Nachtest)

5 Personen gelten wieder als gesund - davon 3 auf Terceira und 2 auf Sao Miguel.

Aktuell werden 23 Personen im Hospital behandelt: 20 in Ponta Delgada (davon 7 intensivmedizinisch), 3 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2055 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3124 an. Davon sind 916 Fälle aktiv - 882 auf Sao Miguel, 3 auf Faial, 1 auf Pico, 5 auf Flores und 25 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.01.21 - 17:34

18. Januar: 90 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel:

Heute wurden in 1061 Tests 90 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute ausschließlich Sao Miguel (90). Vor allem das Infektionsgeschehen in und um Rabo de Peixe sorgt heute für viele neue Fälle. Inzwischen wurde auch eine aktuelle Statistik mit der Altersverteilung herausgegeben.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (548), Ponta Delgada (167) und Vila Franca do Campo (128). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (419), Ponta Garca (97) und Pico da Pedra (44).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-86 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-4 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (3 Einheimische und 1  Auswärtiger im Nachtest)

5 Personen gelten wieder als gesund - davon 3 auf Terceira und 2 auf Sao Miguel.

Aktuell werden 23 Personen im Hospital behandelt: 20 in Ponta Delgada (davon 7 intensivmedizinisch), 3 in Angra do Heroismo (davon 1 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2055 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3124 an. Davon sind 916 Fälle aktiv - 882 auf Sao Miguel, 3 auf Faial, 1 auf Pico, 5 auf Flores und 25 auf Terceira.

Azoren und Madeira im direkten Vergleich:

Momentan ist die Lage auf den Azoren deutlich erfreulicher - auch wenn es eine Momentaufnahme ist .... übrigens ist auch die Bevölkerungszahl nahezu identisch.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.01.21 - 17:25

Azoren und Madeira im direkten Vergleich:

Momentan ist die Lage auf den Azoren deutlich erfreulicher - auch wenn es eine Momentaufnahme ist ....  übrigens ist auch die Bevölkerungszahl nahezu identisch.

Auf Facebook kommentieren

Verglichen mit dem Festland sind das beides paradiesische Zustände. Zumal es auf sieben Azoreninseln ja momentan blendend aussieht.

17. Januar: 42 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - nun über 3.000 Fälle:

Heute wurden in 1380 Tests 42 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute Sao Miguel (40) und Terceira (2). 2 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren.
Bis auf die stark betroffenen Problemgemeinden ist eine verhaltene Entspannung der Lage bemerkbar.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (483), Ponta Delgada (149) und Vila Franca do Campo (124). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (367), Ponta Garca (97) und Pico da Pedra (38).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-38 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-2 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (2 Auswärtige im Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen lokale Übertragungen

86 Personen gelten wieder als gesund - davon 3 auf Terceira und 83 auf Sao Miguel.

Aktuell werden 22 Personen im Hospital behandelt: 19 in Ponta Delgada (davon 6 intensivmedizinisch), 3 in Angra do Heroismo (davon 2 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2055 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3034 an. Davon sind 831 Fälle aktiv - 794 auf Sao Miguel, 3 auf Faial, 1 auf Pico, 5 auf Flores und 28 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.01.21 - 20:26

17. Januar: 42 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - nun über 3.000 Fälle:

Heute wurden in 1380 Tests 42 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Fälle betreffen heute Sao Miguel (40) und Terceira (2). 2 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren.
Bis auf die stark betroffenen Problemgemeinden ist eine verhaltene Entspannung der Lage bemerkbar.

Die von den Fallzahlen am stärksten betroffenen Kreise sind: Ribeira Grande (483), Ponta Delgada (149) und Vila Franca do Campo (124). Schwerpunktgemeinden sind Rabo de Peixe (367), Ponta Garca (97) und Pico da Pedra (38).

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-38 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-2 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (2 Auswärtige im Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-2 Fälle betreffen lokale Übertragungen

86 Personen gelten wieder als gesund - davon 3 auf Terceira und 83 auf Sao Miguel.

Aktuell werden 22 Personen im Hospital behandelt: 19 in Ponta Delgada (davon 6 intensivmedizinisch), 3 in Angra do Heroismo (davon 2 intensivmedizinisch).
In Ponta Delgada stehen nach letzten Informationen insgesamt 33 Behandlungsplätze zur Verfügung.

2055 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt auf 3034 an. Davon sind 831 Fälle aktiv - 794 auf Sao Miguel, 3 auf Faial, 1 auf Pico, 5 auf Flores und 28 auf Terceira.

Vizepräsident der Regionalregierung Corona-positiv:

Artur Lima, der Vizepräsident der Regionalregierung der Azoren, wurde heute positiv auf das Coronavirus getestet. Er steht bereits an seinem Wohnort unter Quarantäne.
Lima war zuvor für einen Empfang auf Sao Miguel. Nach seiner Rückkehr an seinen Heimatort auf Terceira zeugte er leichte Symptome.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

16.01.21 - 20:46

Vizepräsident der Regionalregierung Corona-positiv:

Artur Lima, der Vizepräsident der Regionalregierung der Azoren, wurde heute positiv auf das Coronavirus getestet. Er steht bereits an seinem Wohnort unter Quarantäne.
Lima war zuvor für einen Empfang auf Sao Miguel. Nach seiner Rückkehr an seinen Heimatort auf Terceira zeugte er leichte Symptome.
MEHR laden