Azoren-News:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Furnas: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

04.02.23 - 21:27
Furnas:

Kulturprogramm Angra do Heroismo - Februar: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

03.02.23 - 21:55
Kulturprogramm Angra do Heroismo - Februar:

Kreuzfahrttourismus: keine Ökoabgabe auf den Azoren:Die Azoren geben sich gerne umweltfreundlich und nachhaltig. In der Praxis sieht das Werbeversprechen bei genauer Betrachtung leider häufig anders aus. Nun hat man sich ein weiteres Mal gegen eine Steuerfunktion gestellt, die man in der Hand hätte. Rund 200 Kreuzfahrtstopps werden heuer erneut erwartet. Eine Umweltabgabe möchte man aber nicht erheben. Der zuständige Staatssekretär hat sich heute dagegen ausgesprochen. Lächerliche 3 EUR waren pro Passagier geplant. Gegen den Schutz von Natur und Umwelt stellt man sich mit dem Argument, es benachteilige den Tourismus in der Region. Money sells, eben.Erhalten hätte die Gebühr der Betreiber der Hafenanlagen, die Portos dos Acores und zwar zur Schaffung von Strukturen für saubere Energie. Der Mangel an Betankungsanlagen und Infrastruktur sind das Hauptargument der Kreuzfahrtanbieter, nicht auf umweltfreundliche Antriebe umzustellen. Ohne Infrastruktur wiederum schafft man es nicht über den Atlantik.Die Befürworter der Ökosteuer hatten sich klar positioniert und versucht mit sachlichen Argumenten für ihr Vorhaben zu werben. Demnach seien die Kreuzfahrtschiffe in den Häfen zwar im Vergleich zur auf den Azoren notwendigen Frachtwirtschaft zahlenmäßig nur gering vertren, machten aber 24 % der Abfälle aus. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

03.02.23 - 20:57
Kreuzfahrttourismus: keine Ökoabgabe auf den Azoren:

Die Azoren geben sich gerne umweltfreundlich und nachhaltig. In der Praxis sieht das Werbeversprechen bei genauer Betrachtung leider häufig anders aus. 

Nun hat man sich ein weiteres Mal gegen eine Steuerfunktion gestellt, die man in der Hand hätte. Rund 200 Kreuzfahrtstopps werden heuer erneut erwartet. Eine Umweltabgabe möchte man aber nicht erheben. Der zuständige Staatssekretär hat sich heute dagegen ausgesprochen. Lächerliche 3 EUR waren pro Passagier geplant. Gegen den Schutz von Natur und Umwelt stellt man sich mit dem Argument, es benachteilige den Tourismus in der Region. Money sells, eben.

Erhalten hätte die Gebühr der Betreiber der Hafenanlagen, die Portos dos Acores und zwar zur Schaffung von Strukturen für saubere Energie. Der Mangel an Betankungsanlagen und Infrastruktur sind das Hauptargument der Kreuzfahrtanbieter, nicht auf umweltfreundliche Antriebe umzustellen. Ohne Infrastruktur wiederum schafft man es nicht über den Atlantik.

Die Befürworter der Ökosteuer hatten sich klar positioniert und versucht mit sachlichen Argumenten für ihr Vorhaben zu werben. Demnach seien die Kreuzfahrtschiffe in den Häfen zwar im Vergleich zur auf den Azoren notwendigen Frachtwirtschaft zahlenmäßig nur gering vertren, machten aber 24 % der Abfälle aus.

Auf Facebook kommentieren

Gibt es keine Hafengebühren mehr? Und sind die nicht eigentlich dazu da, die Kosten, die Schiffe im Hafen verursachen, zu ersetzen? Betankungsanlagen für "saubere Energie"? Welche saubere Energie haben die Azoren anzubieten? Jedes Betriebsmittel muss erst hierher transportiert werden. Wie "sauber" ist es dann noch? Welche Geschäftsideen stecken hinter diesem Vorschlag? 😉 Wenn sich etwas "Öko" nennt, fallen viele Augen zu.

Geld stinkt eben nicht! (Im Gegensatz zu Abgasen und Müll etc ).

Terceira: VENTURA zu Gast:Nach kurzer Pause mal wieder ein Kreuzfahrtschiff zu Gast. Heute hat die VENTURA Stopp gemacht. 2603 Passagiere und 1221 Besatzungsmitglieder. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

03.02.23 - 20:45
Terceira: VENTURA zu Gast:

Nach kurzer Pause mal wieder ein Kreuzfahrtschiff zu Gast. Heute hat die VENTURA Stopp gemacht. 2603 Passagiere und 1221 Besatzungsmitglieder.

Events auf Santa Maria im Februar: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

03.02.23 - 18:28
Events auf Santa Maria im Februar:

Immobilienpreise auf den Azoren steigen maximal an:Die Immobilienpreise auf den Azoren haben einen bislang einzigartigen Preissprung hingelegt: Preise für häuslichen Wohnraum sind im 3. Quartal des vergangenen Jahres deutlich angestiegen auf 1091 EUR/qm. Das ist ein Zuwachs von rund 25 %.Bewertet wurde privater Wohnraum in Häusern. Bis auf eine Provinz haben alle Landesteile Portugals zugelegt. Landesweit gerechnet liegt der Schnitt bei knapp 1500 EUR/qm., wobei die Metropolregion Lissabon mit 2378 EUR/qm vorne liegt.Den stärksten Zuwachs landesweit haben die Azpren. In keiner anderen Region des Landes haben sich die Preise so verteuert, wie auf den 9 atlantischen Inseln.Auf dan Azoren selbst ist auch ein Gefälle festzustellen:Ponta Delgada: 1313 EUR/qmLagoa: 1217 EUR/qmVila Franca do Campo: 1217 EUR/qmHorta: 1031 EUR/qmAm günstigsten ist der Wohnraum auf Graciosa: 259 EUR/qm ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

03.02.23 - 15:55
Immobilienpreise auf den Azoren steigen maximal an:

Die Immobilienpreise auf den Azoren haben einen bislang einzigartigen Preissprung hingelegt: Preise für häuslichen Wohnraum sind im 3. Quartal des vergangenen Jahres deutlich angestiegen auf 1091 EUR/qm. Das ist ein Zuwachs von rund 25 %.

Bewertet wurde privater Wohnraum in Häusern. 

Bis auf eine Provinz haben alle Landesteile Portugals zugelegt. Landesweit gerechnet liegt der Schnitt bei knapp 1500 EUR/qm., wobei die Metropolregion Lissabon mit 2378 EUR/qm vorne liegt.

Den stärksten Zuwachs landesweit haben die Azpren. In keiner anderen Region des Landes haben sich die Preise so verteuert, wie auf den 9 atlantischen Inseln.

Auf dan Azoren selbst ist auch ein Gefälle festzustellen:
Ponta Delgada: 1313 EUR/qm
Lagoa: 1217 EUR/qm
Vila Franca do Campo: 1217 EUR/qm
Horta: 1031 EUR/qm

Am günstigsten ist der Wohnraum auf Graciosa: 259 EUR/qm

Auf Facebook kommentieren

und Flores?:))

Grauslich. Was für eine Verunstaltung auf so kleine schöne zierliche Einheiten auf den Azoren. Die Preissteigerungen im Immosektor befeuern diese Verunstaltungen im Landschaftsbild bzw Stadtbild zusätzlich noch.

Azorenflüge werden erneut teurer:Azorenflüge werden sich in diesem Jahr erneut erhöhen: der Flughafenbetreiber ANA erhöht ab dem Frühjahr seine Gebühren. Ursprünglich wurde eine Erhöhung von über 10 % angekündigt - nachdem die Regulierungsbehörde einschritt sind es nun 4,33 % Teuerung auf den Azoren. Landesweit berechnet liegt die Gebührenerhöhung bei 3,86 %. Allerdings ist es von Ziel zu Ziel unterschiedlich.Lissabon wird deutlich teurer: +7,59% und betrifft damit auch Azorenreisende über das Festland.Die neuen Tarife treten am 1. April in Kraft.ANA betreibt auf den Azoren die Flughäfen auf Santa Maria, Sao Miguel, Flores und Faial.Eingeführt werden nun auch Emmissionsabgaben bspwse für Lärm. Laute Flieger zahlen damit mehr. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

03.02.23 - 15:32
Azorenflüge werden erneut teurer:

Azorenflüge werden sich in diesem Jahr erneut  erhöhen: der Flughafenbetreiber ANA erhöht ab dem Frühjahr seine Gebühren. 
Ursprünglich wurde eine Erhöhung von über 10 % angekündigt - nachdem die Regulierungsbehörde einschritt sind es nun 4,33 % Teuerung auf den Azoren. Landesweit berechnet liegt die Gebührenerhöhung bei 3,86 %. Allerdings ist es von Ziel zu Ziel unterschiedlich.

Lissabon wird deutlich teurer: +7,59% und betrifft damit auch Azorenreisende über das Festland.

Die neuen Tarife treten am 1. April in Kraft.

ANA betreibt auf den Azoren die Flughäfen auf Santa Maria, Sao Miguel, Flores  und Faial.

Eingeführt werden nun auch Emmissionsabgaben bspwse für Lärm. Laute Flieger zahlen damit mehr.

Povoacao: Neues Restaurant:Gerade in Povoacao neu eröffnet: das Restaurante Sabores da Terra am Largo do Jardim Municipal im Zentrum. Betrieben von der Familie Condinho. Versprochen wird typisch regionale Küche. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

02.02.23 - 19:23
Povoacao: Neues Restaurant:

Gerade in Povoacao neu eröffnet: das Restaurante Sabores da Terra am Largo do Jardim Municipal im Zentrum. Betrieben von der Familie Condinho. Versprochen wird typisch regionale Küche.

Horta: neues Einbahnstraßensystem:Wer sich in Horta mit dem Fahrzeug bewegt muss umdenken. Das Einbahnstraßensystem wird geändert.Blau markierte Wege bleiben, ROT ändert sich. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

02.02.23 - 18:52
Horta: neues Einbahnstraßensystem:

Wer sich in Horta mit dem Fahrzeug bewegt muss umdenken. Das Einbahnstraßensystem wird geändert.

Blau markierte Wege bleiben, ROT ändert sich.

Kulturprogramm Sao Miguel im Februar:drive.google.com/file/d/1JjTgMWoSJx_KvWU0upuKBlognRPSfJG9/view ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

30.01.23 - 17:22
Kulturprogramm Sao Miguel im Februar:

https://drive.google.com/file/d/1JjTgMWoSJx_KvWU0upuKBlognRPSfJG9/view

Tanken wird wieder günstiger auf den Azoren:Ab Mittwoch gelten auf den Azoren neue Treibstoffpreise. Benzin wird 6,9 Cent billiger. Diesel 6,3 Cent.Ab Februar sind damit die neuen Preise:Benzin 95er: 1,463 EURDiesel: 1,469 EURDer Preis für Butangas bleibt unverändert und liegt je nach Menge und Behältnis zwischen 1,348 und 1,618 EUR pro Kilo. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

30.01.23 - 12:18
Tanken wird wieder günstiger auf den Azoren:

Ab Mittwoch gelten auf den Azoren neue Treibstoffpreise. Benzin wird 6,9 Cent billiger. Diesel 6,3 Cent.

Ab Februar sind damit die neuen Preise:
Benzin 95er: 1,463 EUR
Diesel: 1,469 EUR

Der Preis für Butangas bleibt unverändert und liegt je nach Menge und Behältnis zwischen 1,348 und 1,618 EUR pro Kilo.

Auf Facebook kommentieren

Träumchen... und das ist nur die "billigste" Spritsorte in Deutschland

Gestern in Worms...1,80

Pico: Käserei Alfredo gibt altersbedingt auf:Eigentlich hätte schon letzten Sommer Schluss sein sollen - nun, seit Januar, ist eine Käsemarke von Pico verschwunden: Alfredo hat altersbedingt aufgegeben. Dabei ist der Betreiber gerade 57 Jahre alt. Der Familienbetrieb aus Criação Velha hat nach rund 50 Jahren für immer dicht gemacht. Eigentümer José Pereira macht dafür gesundheitliche Gründe aus. Aber es wird auch geklagt über mangelnde Unterstützung seitens der Regierung im letzten Jahr mit den gestiegenen Produktionskosten.Die Marke Alfredo war einfach auch zu klein für den immer zentraliserteren Markt. Unter der marke Alfredo wurde nur eine einzige Rohmilchkäsesorte erzeugt. Alfredo war ein familiär geführter Betrieb, zunächst von 2 Brüdern gegründet und geführt. Bis zu 170 Käselaibe wurden am Tag hergestellt. Wer Rohmilchkäse von Pico möchte findet den nun nur noch bei der Marke LEAL. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

27.01.23 - 21:54
Pico: Käserei Alfredo gibt altersbedingt auf:

Eigentlich hätte schon letzten Sommer Schluss sein sollen - nun, seit Januar, ist eine Käsemarke von Pico verschwunden: Alfredo hat altersbedingt aufgegeben. Dabei ist der Betreiber gerade 57 Jahre alt. Der Familienbetrieb aus Criação Velha hat nach rund 50 Jahren für immer dicht gemacht. Eigentümer José Pereira macht dafür gesundheitliche Gründe aus. Aber es wird auch geklagt über mangelnde Unterstützung seitens der Regierung im letzten Jahr mit den gestiegenen Produktionskosten.

Die Marke Alfredo war einfach auch zu klein für den immer zentraliserteren Markt. Unter der marke Alfredo wurde nur eine einzige Rohmilchkäsesorte erzeugt. 

Alfredo war ein familiär geführter Betrieb, zunächst von 2 Brüdern gegründet und geführt.  Bis zu 170 Käselaibe wurden am Tag hergestellt. Wer Rohmilchkäse von Pico möchte findet den nun nur noch bei der Marke LEAL.

Auf Facebook kommentieren

Nein...fodes...Azorenkäsekultur ade oda watt?

SATA: neue Tarifstruktur für nationale und internationale Flüge:Der internationale Ableger der SATA, Azores Airlines, führt eine neue Tarifstruktur ein. Wer auf Service und Flexibilität verzichtet kann sparen. Wer mehr möchte bezahlt auch dafür. Buchungen vor dem 17. Januar verlaufen nach den alten "Regeln"Die Zeiten der Gleichbehandlung sind also nun auch bei der azorischen Airline vorbei. Wer mehr bezahlt wird priorisiert. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

24.01.23 - 12:16
SATA: neue Tarifstruktur für nationale und internationale Flüge:

Der internationale Ableger der SATA, Azores Airlines, führt eine neue Tarifstruktur ein. Wer auf Service und Flexibilität verzichtet kann sparen. Wer mehr möchte bezahlt auch dafür. Buchungen vor dem 17. Januar verlaufen nach den alten Regeln

Die Zeiten der Gleichbehandlung sind also nun auch bei der azorischen Airline vorbei. Wer mehr bezahlt wird priorisiert.

Neu verhandelt: Shuttle zum Fogo See könnte doch Realität werden:Diese Woche wurde im Parlament eine touristisch möglicherweise wichtige Entscheidung getroffen: hat man sich bislang gegen einen Shuttlebus zum Fogo-See auf Sao MIguel ausgesprochen, hat nun eine Mehrheit einem Entwurf zugestimmt, in dem das Projekt für den neu geplanten Aussichtspunkt überarbeitet werden soll. Auch beinhaltet ist die Einrichtung eines elektrischen Shuttle im Hop-On-Hop-Off-System. Er wird darin zumindest empfohlen. Bis auf einen Abgeordneten haben sich alle dafür ausgesprochen. Nach dem verabschiedeten Text soll die Regionalregierung neben der Schaffung eines Zugangssystem zum Lagoa do Fogo mit Bussen auch das Projekt der Errichtung des Aussichtspunkts neu formulieren. Bereist seit 2019 laufen dazu Planungen, die in der Bevölkerung intensiv diskutiert wurden. Einig sind sich dabei (fast) alle: das bisherige Verkehrschaos in den Sommermonaten muss durch andere Lösungen vermieden werden. Für den Fahrzeugzulauf soll es andere Lösungen und Ansätze geben. Empfohlen wird nun eine internationale öffentliche Ausschreibung für einen Zeitraum von 10 Jahren für einen Shuttleservice im Hop-On-Hop-Off-System (Touristenbusse, die in der Regel über zwei Etagen verfügen, wobei die obere Etage im Freien liegt) durchzuführen, der auf der Strecke zwischen dem Gebiet des Geothermiekraftwerks Pico Vermelho in der Gemeinde Ribeira Grande und dem Picknickpark Remédios in der Gemeinde Lagoa und umgekehrt eingesetzt werden soll. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.01.23 - 20:05
Neu verhandelt: Shuttle zum Fogo See könnte doch Realität werden:

Diese Woche wurde im Parlament eine touristisch möglicherweise wichtige Entscheidung getroffen: hat man sich bislang gegen einen Shuttlebus zum Fogo-See auf Sao MIguel ausgesprochen, hat nun eine Mehrheit einem Entwurf zugestimmt, in dem das Projekt für den neu geplanten Aussichtspunkt überarbeitet werden soll. Auch beinhaltet ist die Einrichtung eines elektrischen Shuttle im Hop-On-Hop-Off-System. Er wird darin zumindest empfohlen. Bis auf einen Abgeordneten haben sich alle dafür ausgesprochen. 

Nach dem verabschiedeten Text soll die Regionalregierung neben der Schaffung eines Zugangssystem zum Lagoa do Fogo mit Bussen auch das Projekt der Errichtung des Aussichtspunkts neu formulieren. Bereist seit 2019 laufen dazu Planungen, die in der Bevölkerung intensiv diskutiert wurden. 

Einig sind sich dabei (fast) alle: das bisherige Verkehrschaos in den Sommermonaten muss durch andere Lösungen vermieden werden. Für den Fahrzeugzulauf soll es andere Lösungen und Ansätze geben.  

Empfohlen wird nun eine  internationale öffentliche Ausschreibung für einen Zeitraum von 10 Jahren für einen Shuttleservice im Hop-On-Hop-Off-System (Touristenbusse, die in der Regel über zwei Etagen verfügen, wobei die obere Etage im Freien liegt) durchzuführen, der auf der Strecke zwischen dem Gebiet des Geothermiekraftwerks Pico Vermelho in der Gemeinde Ribeira Grande und dem Picknickpark Remédios in der Gemeinde Lagoa und umgekehrt eingesetzt werden soll.

Statistik 2021: Rund 25 % der Azorer sind von Armut bedroht:Das nationale Statistikamt hat nun Zahlen für 2021 vorgelegt, in denen auch Wohlstand und Wohlergehen erfasst sind. Bewertet wurden unter anderem Lebensbedingungen und Einkommen. Die Azoren kommen in dieser Statistik schlecht weg. Während landesweit die Zahl der von Armut bedrohten Personen sank, ist sie auf den Azoren gestiegen. Das Armutsrisiko hat sich um gut 3 % erhöht. 25,1 % der Bevölkerung ist von Armut bedroht (landesweit 16,4%). Die Azoren sind landesweit allerdings nicht die einzige Region. Auch die Algarve und Madeira haben eine negative Entwicklung hinter sich. Klassischerweise sind dies Regionen, die ihre Wirtschaftskraft fast ausschließlich auf Tourismus auslegen.Die ARmutsgrenze liegt in Portugal sehr niedrig und zwar bei 6608 EUR jährlich bzw 551 EUR pro Monat. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

21.01.23 - 19:56
Statistik 2021: Rund 25 % der Azorer sind von Armut bedroht:

Das nationale Statistikamt hat nun Zahlen für 2021 vorgelegt, in denen auch Wohlstand und Wohlergehen erfasst sind. Bewertet wurden unter anderem Lebensbedingungen und Einkommen. Die Azoren kommen in dieser Statistik schlecht weg. Während landesweit die Zahl der von Armut bedrohten Personen sank, ist sie auf den Azoren gestiegen. Das Armutsrisiko hat sich um gut 3 % erhöht. 25,1 % der Bevölkerung ist von Armut bedroht (landesweit 16,4%). 

Die Azoren sind landesweit allerdings nicht die einzige Region. Auch die Algarve und Madeira haben eine negative Entwicklung hinter sich. Klassischerweise sind dies Regionen, die ihre Wirtschaftskraft fast ausschließlich auf Tourismus auslegen.

Die ARmutsgrenze liegt in Portugal sehr niedrig und zwar bei 6608 EUR jährlich bzw 551 EUR pro Monat.

Terceira: neuer Aussichtspunkt auf Serreta geplantIm Westen von Terceira soll unweit des Picknickplatzes am Leuchtturm von Serreta ein neuer Aussichtspunkt entstehen. In dem Ausschreibungsverfahren hat man sich spektakuläre Umsetzungen erwünscht. Nun wurden die Ergebnisse vorgelegt, die man sich hier abrufen kann:encomenda.oasrs.org/media/pdf/SRAZO_Caderno_Miradouro_Serreta.pdf ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.01.23 - 17:49
Terceira: neuer Aussichtspunkt auf Serreta geplant

Im Westen von Terceira soll unweit des Picknickplatzes am Leuchtturm von Serreta ein neuer Aussichtspunkt entstehen. In dem Ausschreibungsverfahren hat man sich spektakuläre Umsetzungen erwünscht. Nun wurden die Ergebnisse vorgelegt, die man sich hier abrufen kann:

https://encomenda.oasrs.org/media/pdf/SRAZO_Caderno_Miradouro_Serreta.pdf

HORTA: nun auch in einer APP verfügbar:Informationen über Faial gibt es nun auch in einer APP - der HORTA App. Damit sollen alle Informationen der Stadt- und Kreisverwaltung zusammen geführt werden.Die Insel möchte sich mit dieser offiziellen Plattform nun neu positionieren und digital abbilden. Neben dem Kulturprogramm sollen auch Mitteilungen und aktuelle Nachrichten veröffentlicht werden. Auch der touristische Besucher soll darüber benötigte Informationen erhalten. Die Anwendung soll auch mit den Online-Diensten der Stadtverwaltung verbunden werden, um damit Bürgerprozesse noch einfacher zu machen, egal ob Wasserverbrauch, Abrechnungen oder Schadensmeldungen. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.01.23 - 14:09
HORTA: nun auch in einer APP verfügbar:

Informationen über Faial gibt es nun auch in einer APP - der HORTA App. Damit sollen alle Informationen der Stadt- und Kreisverwaltung zusammen geführt werden.

Die Insel möchte sich mit dieser offiziellen Plattform nun neu positionieren und digital abbilden. Neben dem Kulturprogramm sollen auch Mitteilungen und aktuelle Nachrichten veröffentlicht werden. Auch der touristische Besucher soll darüber benötigte Informationen erhalten. 

Die Anwendung soll auch mit den Online-Diensten der Stadtverwaltung verbunden werden, um damit Bürgerprozesse noch einfacher zu machen, egal ob Wasserverbrauch, Abrechnungen oder Schadensmeldungen.

TAP: Terceira wird stückweise aus dem Flugplan gestrichen:Nach Ryanair verabschiedet sich auch TAP stückweise von Terceira. Bislang bot die Airline einen täglichen Frühflug zwischen Lissabon und Terceira an. Viele haben die Verbindung genutzt, um kurz nach Lissabon zu kommen - oft für wichtige Besorgungen oder einen Hospitalbesuch. So ging es morgens vor 7 los und man war am späten Abend um 23:15 wieder zurück. Damit ist aber nun weitgehend Schluss, denn bis zum Sommerflugplan entfällt die Verbindung. Über Nacht bleibt nur auf Sao MIguel eine Maschine auf den Azoren. Auch Ryanair hat den Flugbetrieb nach Terceira bereits reduziert, von 7 auf 4 wöchentliche Verbindungen. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

20.01.23 - 14:03
TAP: Terceira wird  stückweise aus dem Flugplan gestrichen:

Nach Ryanair verabschiedet sich auch TAP stückweise von Terceira. Bislang bot die Airline einen täglichen Frühflug zwischen Lissabon und Terceira an. Viele haben die Verbindung genutzt, um kurz nach Lissabon zu kommen - oft für wichtige Besorgungen oder einen Hospitalbesuch. So ging es morgens vor 7 los und man war am späten Abend um 23:15 wieder zurück. Damit ist aber nun weitgehend Schluss, denn bis zum Sommerflugplan entfällt die Verbindung. Über Nacht bleibt nur auf Sao MIguel eine Maschine auf den Azoren. 

Auch Ryanair hat den Flugbetrieb nach Terceira bereits reduziert, von 7 auf 4 wöchentliche Verbindungen.

ESA: 4 Mio. EUR für Spacerider-Station auf Santa Maria:Die Europäische Weltraumorganisation ESA will 4 Mio. EUR in die Kommunikations- und Spacerider-Kontrollstation auf Santa Maria investieren. Nach jahrelangen Ausschreibungsstreitereien wurde nun eine Konzession unterzeichnet. Die 4 Mio. EUR sind allerdings nur ein Anfang und sichern den Weiterbetrieb der bereits bestehenden Station und Bodenfunkstation.Am 23. November wurde bekannt gegeben, dass sich das Budget der Europäischen Weltraumorganisation für die nächsten drei bis fünf Jahre auf rund 17 Milliarden Euro beläuft, wobei Portugal 0,68 % der Mittel (fast 115 Millionen Euro) beisteuert.Am 19. Dezember teilte der Koordinator für das Projekt auf den Azoren Paulo Quental mit, dass das Raumfahrttechnologiezentrum Santa Maria in der ersten Hälfte des Jahres 2023 seinen Betrieb aufnehmen soll. Der Space Rider wird 2024 an Bord einer Vega-Rakete von Kourou (Französisch-Guayana) aus starten und sich zwei Monate lang in einer äquatorialen, niedrigen Erdumlaufbahn befinden. Auf Santa Maria soll er im Orbit überwacht und gesteuert werden und möglicherweise auch landenn.Beim Spacerider handelt es sich um ein unbemanntes automatisiertes Labor in der Größe von zwei Vans. Die Experimente in seinem Frachtraum sollen den Weg für neue Technologien ebnen. Am Ende seiner Mission wird Space Rider mit seiner Nutzlast zur Erde zurückkehren und auf einer Landebahn landen. ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.01.23 - 15:17
ESA: 4 Mio. EUR für Spacerider-Station auf Santa Maria:

Die Europäische Weltraumorganisation ESA will 4 Mio. EUR in die Kommunikations- und  Spacerider-Kontrollstation auf Santa Maria investieren. Nach jahrelangen Ausschreibungsstreitereien wurde nun eine Konzession unterzeichnet. Die 4 Mio. EUR sind allerdings nur ein Anfang und sichern den Weiterbetrieb der bereits bestehenden Station und Bodenfunkstation.

Am 23. November wurde bekannt gegeben, dass sich das Budget der Europäischen Weltraumorganisation für die nächsten drei bis fünf Jahre auf rund 17 Milliarden Euro beläuft, wobei Portugal 0,68 % der Mittel (fast 115 Millionen Euro) beisteuert.

Am 19. Dezember teilte der Koordinator für das Projekt auf den Azoren  Paulo Quental mit, dass das Raumfahrttechnologiezentrum Santa Maria in der ersten Hälfte des Jahres 2023 seinen Betrieb aufnehmen soll. Der Space Rider wird 2024 an Bord einer Vega-Rakete von Kourou (Französisch-Guayana) aus starten und sich zwei Monate lang in einer äquatorialen, niedrigen Erdumlaufbahn befinden. Auf Santa Maria soll er im Orbit überwacht und gesteuert werden und möglicherweise auch landenn.
Beim Spacerider handelt es sich um ein unbemanntes automatisiertes Labor in der Größe von zwei Vans. Die Experimente in seinem Frachtraum sollen den Weg für neue Technologien ebnen. Am Ende seiner Mission wird Space Rider mit seiner Nutzlast zur Erde zurückkehren und auf einer Landebahn landen.

Auf Facebook kommentieren

Interessanter Beitrag.

Ribeira Grande - die Sternsinger ziehen durch die Stadt: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.01.23 - 23:23
Ribeira Grande - die Sternsinger ziehen durch die Stadt:
MEHR laden